Lesefutter Januar 2014

Buecher

1. Schlafprogramme – ein Blick hinter die Schreikulisse

Wer ernsthaft darüber nachdenkt, sein Kind jemals (kontrolliert) schreien zu lassen, sollte sich bitte bitte bitte diesen Artikel vorher durchlesen. Und auch wer aufgrund schlechter Nächte am Ende seiner Kräfte ist und denkt „dann muss er/sie halt mal schreien“, sollte sich diese Zeilen immer wieder ins Gedächtnis rufen. Ich möchte nur die wichtigsten Informationen hier wiedergeben, anschließend darf jeder selbst mal nachlesen:

  • Schreien lassen schädigt das Gehirn ihres Kindes
  • Schreien lassen tut ihrem Baby weh
  • Schreien lassen erschüttert das Urvertrauen
  • Schreien lassen gefährdet die Bindungsfähigkeit
  • Schreien lassen verhindert einen gesunden Umgang mit Stress.

2. Was sie wissen sollten, bevor Sie Kinder anschreien

Ein sehr bewegender Bericht einer Mutter, die zwischenzeitlich (so wie wir alle) die Nerven verlor, die Augen verdrehte, meckerte, schrie und auch mal brüllte. Sehr eindrucksvoll schildert sie den Punkt, an dem ihr klar wurde, dass das Schreien nichts bringt und ihre Kinder im Zuge dessen Angst vor ihr hatten. Ich bin ehrlich: auch ich habe unser Kindlein schon zwei oder drei Mal ziemlich laut angemeckert, wenn ich nach drei Stunden Schlaf ein dauerhaft nörgelndes Kind hatte, mir die Dose Milchreis runter fiel, das Kind anschließend beim Spaziergang den halben Wald inklusive aller Spaziergänger zusammen brüllte und mich zur Krönung des Tages noch von oben bis unten voll kotzte. Geschrien habe ich noch nie, aber ich bin eben auch laut geworden. Nun haben wir uns diesen Artikel ausgedruckt und immer wenn ich denke es geht nicht mehr, erinnere ich mich an die wenigen Blätter Papier, die mir sagen: es ist falsch! Seitdem bin ich auch einfach viel entspannter.

3. Sind sie bereit für Kinder?

Einfach nur urkomisch! Wer eine schlechte Nacht oder einen schlechten Tag hatte, soll sich bitte bitte diese herrlich lustige Sammlung durchlesen. Viele Dinge stehen uns noch bevor, da unsere Zaubermaus noch nicht alt genug ist, aber durch viele Beispiele sind wir auch schon „durch“ und können im Nachhinein nur darüber lachen. Und so krass sich das auch alles liest… sind wir mal ehrlich? Es liest sich doch auch so komisch, dass man einfach Kinder bekommen muss, weil sie vor allem eines bedeuten: viel Spaß und Unmengen an Liebe!

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.