Kategorie

3. Jahr

2 Jahre & 28/29 Wochen – Rückblick

Huch… letzte Woche habe ich es einfach nicht geschafft einen Wochenrückblick zu machen.. die vorletzte Woche war auch ein absoluter Horror. Das Thermometer zeigte in der Spitze 40,4 an, das Kind fieberte tagelang und hustete so schlimm, dass es einem schier die Tränen in die Augen trieb. Sie musste die ganze Woche zu Hause bleiben und vertrieb sich die Zeit mit Fernsehen… was soll man auch machen, wenn man so krank ist? Letzte Woche ging es aber bergauf und das Mäuschen ging wieder in den Kindergarten. Ansonsten ist das Gut „Zeit“ hier gerade sehr spärlich vertreten… ich habe keine Zeit für gar nix. :/

2_Jahre_29_Wochen_Collage

[MITTAGSSCHLAF] hat sie scheinbar abgeschafft. In der Kita schlief sie die ganze Woche nicht.. das änderte aber selten etwas daran, dass sie erst gegen 21.00 Uhr in den Federn lag. Nun gut…

[FIEBER PARTY] vorletzte Woche erreiche das Thermometer mal wieder böse Zahlen.. 40,4 war die Spitze. Das Kindlein köchelte im wahrsten Sinne des Wortes vor sich hin. Sie war zu wenig zu gebrauchen und lag viel auf uns. Es ist jetzt nicht so, dass wir zumindest diesen Aspekt nicht genossen hätten ;). Es ist wie früher… Kuschelbaby *herz* Jedenfalls hat das Kindlein wieder recht schnell an Gewicht verloren und wir päppeln momentan wieder ordentlich.

[FASTNACHT] das Kindlein, Mama und Papa waren Samstag zur Fastnacht auf dem Dorf. Das Kindlein tanzte und tanzte und tanzte.. und wollte nicht aufhören. Sie hatte nicht mal Mittagsschlaf gemacht und schwang das Tanzbein trotzdem wie eine Große. *hehe*

[VOM VERMISSEN] 

Mein Mädchen
Momentan ist es nicht leicht
Mama muss viel lernen
und Papa schnappt dich oft
und fliegt mit Dir allein um die Welt

Mein Mädchen
Ich verspreche Dir
es kommen wieder andere Zeiten,
bessere Zeiten!

Ich sammle all die Zeit in meinem Herzen
Und werde dich so schnell wie möglich
damit überschütten!

Ich vermisse Dich
manchmal so schrecklich…

2 Jahre & 27 Wochen – Rückblick

Guten Morgen Welt… und hallo in eine neue Woche… ich begrüße die Montage gerade nicht so gern… jeder Montag steht für eine Woche weniger zum Lernen. Und es wird wirklich knapp. Ansonsten gab es letzte Woche den ersten Schnee *hach*. Das Kindlein fand ihn ganz toll und freute sich jeden Morgen drauf. Wir waren Schlitten fahren und auf dem schneebedeckten Trampolin hüpfen. Schöne Woche, die allerdings mit einem kranken 39,8 Kind endet. Eigentlich hatte ich auch noch vor, einen Jahresrückblick für 2015 zu schreiben. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich einfach keine Zeit dafür habe.

2_Jahre_27_Wochen_Collage

[DU GROSSER MENSCH] Anlässlich…

2 1/2 Jahre bist DU nun schon.
Zeit, DIR mal wieder zu sagen
wie schön es mit DIR ist
und wie liebenswert DU bist!

Bleib so wie DU bist
DU kleiner grosser perfekter Mensch!

[KITA – TEUFELSKREIS] ich bin genervt. Kennt ihr das? Es sind Ferien, das Kind ist ENDLICH nach gefühlten Monaten mal wieder gesund. Und dann dreht sich die Welt weiter und es ist an der Zeit, wieder in die Kita zu gehen. Und das, obwohl du ganz genau weißt, dass du dein Kind damit „absichtlich“ krank machst. Ich hadere gerade so sehr mit mir selbst deswegen. Das Kindlein war nun eine Woche in der Kita und hat direkt den nächsten Infekt. Gestern zeigte das Thermometer 39,5 und das Mäuschen hing schlaff und apathisch auf mir. Ein Grund mehr, den Frühling herbei zu sehnen.

[KINDERZIMMER] es steht schon lang auf meiner Liste: ein Post über das Zimmer vom Kindlein. In erster Linie um das tolle, vom Opa eigenhändig gebaute Bett zu zeigen… nun kommt diese Woche der Fliesenleger um den letzten „Schandfleck“ zu beseitigen. Nebenher haben wir gebastelt: Bilder fürs Bettchen, die wir an die Seite geklebt haben. Sollte jetzt noch Zeit übrig bleiben, schaffen wir es bestimmt irgendwann mal die Tafelwand zu bauen. Betonung auf „Zeit“, die wir gerade alle nicht haben.

[HÜPF HÜPF] das Kindlein scheint den neulich erwähnten Sprung im Leben gemeistert zu haben. Sie spricht ja nun seit einiger Zeit noch besser, reflektiert wie eine Verrückte und knüpft wahnsinnig verrückte Verbindungen. Seit der letzten Woche schläft sie nun endlich wieder besser und vor allem früher ein. Meistens ohne Gemecker und vor allem eines: ohne Auto! Das war ja in den Wochen davor wieder ein treuer Abendritual-Begleiter geworden. Das ist jedenfalls vorbei.

2 Jahre & 26 Wochen – Rückblick

Da sind sie auch schon wieder um… die Weihnachtsferien. Einmal „Schnipp“ gemacht und schwups… Ende! Ab heute geht das Kindlein also wieder in die Kita.. Mama wird erst einmal dem Arzt einen Besuch abstatten, da die Mandelentzündung einfach nicht von allein weg gehen will. Ansonsten startet diese Woche wieder die Uni für mich. Und ich muss lernen, lernen und noch mal lernen!

2_Jahre_26_Wochen_Collage

[ALLES SCHICK] endlich… ich habe es geschafft und ein neues WordPress Template aufgesetzt. Besser gesagt: mein Mann hat es geschafft *hehe*. Ein Redesign war ja längst überfällig und endlich ist die Webseite auch responsiv – freu! Eigentlich möchte ich auch viel am Inhalt basteln. Leider wird mir dazu wohl die Zeit fehlen :/ Ich versuche aber trotzdem am Ball zu bleiben, nicht zuletzt weil es mir einfach viel zu viel Spaß macht.

[SPRUNG] das Kindlein macht momentan einen riesigen Sprung durch, was wir nicht zuletzt an ihrer Sprache spüren. Sie kann so gut reden.. ich weiß gar nicht, wie ich das am besten beschreiben soll. Aber eines sei gesagt: sie ist der Wahnsinn. Sie reflektiert Dinge ganz genau und erklärt uns an manchen Tagen die Welt. Sie merkt sich Dinge, tagelang… und packt sie dann in einem Moment aus, in dem wir es am wenigsten erwartet hätten. Dies führt aber auch zu etlichen Problemen: das Mäuschen kommt nicht mehr runter und will nicht ins Bettchen. Aber dazu bald mehr.

[AUF DER BURG] letzte Woche haben wir mit Oma und Opa einen Ausflug zu einer großen Burg gemacht. Das Kindlein war seit Ewigkeiten mal wieder so richtig lang an der frischen Luft und turnte umher. Der Spielplatz war klasse und sie rannte trotz Schneeanzug wie ein Äffchen durch die Gegend. Oben auf der Burg angekommen haben wir lecker Kuchen und Grütze gefuttert, anschließend ging es wieder runter.

[ENDSPURT] im Februar habe ich die ersten Prüfungen (wer noch nicht mitliest: ich studiere Hebammenkunde)… es wird also vermutlich noch ruhiger hier, als es eh schon ist *heul*… aber ich nehme das Ganze sehr ernst. Aufgeben ist nicht! Und so sitze ich jeden Abend und versuche den Stoff zusammen zu fassen, einzugrenzen und während dessen gleich in meinen Kopf zu prügeln. Wird schon!

2 Jahre & 25 Wochen – Rückblick – Weihnachten

2_Jahre_25_Wochen_Collage

Ein Weihnachtstag… wie man ihn sich nicht vorstellt!

Der Tag startete angenehm.. wir frühstückten entspannt, machten das Haus sauber, das Kind durfte Pippi Langstrumpf und Michel gucken. Muddi machte noch ne Waschmaschine und das Kind machte fast zwei Stunden Mittagsschlaf im Auto. Während dessen entspannte ich vor dem Rechner, deckte den Tisch, duschte und malte mein Gesicht an. Nachmittags trudelten Oma und Opa ein… Als das Kind wach wurde, fing es bereits an zu quaken und nörgeln. Wir haben dann alles eingepackt und sind zur Uroma in die nächst große Stadt. Im Auto schrie das Kindlein während dessen nach Papa, der zu hause blieb und das Essen vorbereitete. Irgendwann konnte man sie ablenken und so trudelten wir ein, aßen ein Stück Kuchen und tranken einen Pott Kakao. Das Kind spazierte noch fröhlich durch die Gegend und ehe wir uns versahen, saßen wir auch schon wieder im Auto auf dem Weg nach Hause. Die Bescherung sollte gleich statt finden… und so zog sich das Kind auf der Treppe aus, stapfte nach oben… dort wartete ein abgehangener Kaufladen auf sie. Und irgendwie war sie komisch drauf. Stand leicht benebelt rum.. und auch als das Geheimnis gelüftet wurde, war sie seltsam drauf. Sie freute sich… aber sehr gedämpft. Da nicht so recht Spiellust aufkam, setzten wir uns alle an den Tisch. Lecker!!! Das Kind fing an zu quengeln, was schnell in einem Wimmern gipfelte. Ich schaute sie an und war doch sehr verwirrt über ihren Zustand. Plötzlich war das Gesicht zugequollen und sie wirkte müde. Meine Hand auf ihrer Stirn fühlte sich an wie auf einer Herdplatte. Das Thermometer verriet mir auch den Grund: 39,5. Wie und wann kam es denn dazu? Wann ist das passiert? Scheinbar binnen 30 Minuten zerbröselte das Kindlein… da ihre Hände und Füße kalt waren, ahnte ich, dass das Fieber noch weiter steigen würde. Männe und ich entschieden uns für ein Zäpfchen. Schwerer Fehler. Kurz nach dem Zäpfchen lag das Kindlein noch mit offensichtlichem Schüttelfrost neben mir. Keine halbe Stunde später tanzte es wie ein Zombie auf LSD von einem Zimmer zum nächsten. Bis 23.00 Uhr spielte sie sich von einem Raum zum nächsten, ignorierte unsere Anweisungen und uns selbst. Wir Erwachsenen waren ebenso kränklich, husteten und hatten Kopfschmerzen. Wir wollten nur eines: ins Bett. Zwischenzeitlich schliefen wir alle, während sie wie eine ferngesteuerte Puppe durch die Gegend heizte. Irgendwann gab sie auf und schlief ziemlich fertig neben mir ein. Endlich. Unsere Nacht endete um 8.30 Uhr. Immerhin etwas länger schlafen. Jedenfalls war das irgendwie ein ziemliches Fail Weihnachten. Alle krank, Kind noch viel kränker, draußen Sonnenschein und 13 Grad. Seltsam. Unseren Besuch bei der Verwandtschaft haben wir darauf hin um einen Tag verschoben… an Koffer packen war nämlich nicht zu denken.

Heute nun sind wir aus dem sonnigen Bayern zurück gekommen. Der Papa wurde die letzten Tage noch kränker und das Kind ging selten vor 23.00 Uhr ins Bett. Außerdem hatte sie immer mal wieder Fieber.. trotzdem waren es sehr schöne Tage *herz* Oma hat wieder ordentlich aufgekocht… und das Kindlein war rundum mit der Verwandtschaft bespaßt. Ich habe versucht ein bisschen für die anstehenden Prüfungen zu lernen… was aber irgendwie mehr ein Versuch blieb.

Für die kommenden Tage möchte ich natürlich zeigen, was der Weihnachtsmann so gebracht hat.. aber ich vermute, dass ich das nicht so schnell schaffe. Die Uni und der Lernstoff warten.. und so wird es hier vermutlich erst einmal ziemlich ruhig. Ich hoffe trotzdem, dass alle ganz wunderbare Weihnachtstage hatten!

2 Jahre & 24 Wochen – Rückblick

Mama hat schlechte Laune.. kaum gehe ich in den Urlaub, werde ich krank. Außerdem komme ich nicht zum fotografieren… zu allem Überfluss ist das Kind gestern so krank geworden, dass wir uns nun in zwei Stunden wieder ins Arztzimmer setzen können. Es klingt alles wieder wie damals beim RSV… ich könnte heulen und hoffe so sehr, dass das Weihnachtsfest nicht ausfällt. Bisher sieht es aber ganz danach aus. *grummel*

2_Jahre_24_Wochen_Collage

[KITA UND SO] zusammenfassend lässt sich zur Kita Woche sagen:

  1. Kind ging nur zwei Tage, da es aufgrund von Schalalalalalarlach drei Tage pausieren musste.
  2. Kind wird zur Begrüßung und dank eines Streits um eine Puppe derart hässlich in die Schulter gebissen, dass man immer noch einen Abdruck sieht.
  3. Der Fotograf war da! Und hinterlässt uns ein so model-like-gestelltes Foto, dass es einem Angst und Bange wird.

[UND WIR QUASSELN]

Kind wird wach und ruft ins Babyphone:
„Papaaaaaaa“
„Papa, Mama ist nicht da. Aber Papa ist da. Alles gut!“

Einfach so:
„Was ist denn da los?“

Kind nimmt sein Spielzeugtelefon:
„Hallo, ja bitte?“
„Ja, also… ich weiß nicht!“
„Oma Hallo!“
„Tschüüüüüüs!“

Beim Weihnachtsbaumkauf:
„Wir kaufen einen groooooßen Weihnachtsbaum!“

[WEIHNACHTSVORBEREITUNGEN] das Wochenende waren wir noch mal so richtig shoppen… aber nein: so gut wie keine Weihnachtsgeschenke. Mama und Papa haben sich mit ein paar Klamotten selbst beschenkt. Nebenher landete noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk in den Tüten – aber nix weltbewegendes. Der Kaufladen fürs Kindlein wurde nun auch endlich bestellt und die Tante steuert noch eine Balkenwaage zu! Wir freuen uns!
Der Baum steht seit letzten Samstag und das Kindlein hat ganz fleissig mit geschmückt. Entsprechend sind die unteren Zweige nun zweifelsohne komplett überhangen… die ein oder andere Kugel fällt darauf hin auch mal wieder ab – was soll’s. Bei den Temperaturen kommt nicht so recht Weihnachtsstimmung auf.. dafür können wir ohne Handschuhe raus – bei 13 Grad. Ist doch auch was, oder? 😀

2 Jahre & 23 Wochen – Rückblick

*Gähn*… auch die letzte Woche war eine Müdi-Woche. 6 Nachtschichten am Stück haben ihre Spuren hinterlassen. Gestern Nacht wurde ich um 23.00 Uhr wach und konnte für über 3 Stunden nicht mehr einschlafen.. Der Wecker klingelte dann um 4.30 Uhr für die Frühschicht. Muss ich erwähnen, dass ich mich elend fühle? Noch 4 Schichten und es gibt Weihnachtsferien… ich freue mich so! Baum kaufen und schmücken, vielleicht noch mal eine Runde Plätzchen backen und ganz viel Familie!

2_Jahre_23_Wochen_Collage

[SPRACHBOX]

Papa – dezent genervt: „Kindlein, wir müssen jetzt die Zähne Putzen. Mach den Mund auf!“
Kindlein: „Das ist MEIN MUND!!!“

[SCHALALALASCHARLACH] öhm.. und wumm, hat es uns erwischt. Das Kindlein hat Scharlach. Samstag früh hatte sie so komische Flecken im Gesicht. Irgendwann entdeckte ich Pickelchen im Nacken und zog das Kind aus. Der Rücken sah schon aus wie ein Streuselkuchen. Fieber war mit 38.5 kurz etwas höher, fiel anschließend aber wieder ab. Irgendwann breitete sich der Ausschlag dann auf den Bauch und die Beine aus und ich ahnte böses. Also husch in die Notaufnahme, Diagnose Scharlach. Das Problem: dem Kind geht es total gut und es darf erst am Donnerstag wieder in die Kita. Entsprechend genervt sind wir alle.

[VERMESSUNG] anlässlich des Besuches in der Notaufnahme gab es eine Vermessung vom Kindlein. Zusätzlich habe ich letzte Woche wieder endlos viele Klamotten aussortiert. Außerdem wachsen ihre Füße permanent…

Größe: 93-94cm
Gewicht: hier geht es nicht so recht voran – eher wieder runter, da sie so wächst… 12,0kg
Klamotten: hier kann die 92 nun fast komplett aussortiert werden. Bei Hosen trägt sie mittlerweile 104, ansonsten 98.
Schuhe: aktuell die 25 – habe erst vor ein paar Tagen wehmütig alle 24er Schuhe aussortiert. Ich ahne aber, dass wir die 26 sehr schnell erreichen werden.

[IM SCHWIMMBAD] wir waren nach Ewigkeiten mal wieder im Schwimmbad. Nachdem es ja nun mit dem Baden endlich wieder besser wurde… dachten wir… wird schon klappen. Öhm.. ja… sie klammerte die erste halbe Stunde wie verrückt und wollte gar nicht ins Wasser. Irgendwann habe ich sie unkommentiert in ihr Boot gesetzt und ihr gezeigt, wie sie sich mit „Beine strampeln“ vorwärts bewegen kann. Und siehe da: sie liebte es!

2 Jahre & 22 Wochen – Rückblick

Und wieder kommt der Wochenrückblick verspätet… ich komme durch die Schichtarbeit im Kreißsaal einfach zu gar nichts mehr. Ich bin froh, dass ich noch nicht krank geworden bin… wenn ich 20 Fotos die Woche mache.. dann ist das schon viel. Momentan bin ich in der Nachtschicht und es schlaucht mich zusätzlich.. *gähn*… dafür war ich bei ganz besonderen Geburten dabei. Eine Premiere gab es diese Woche auch: Mama und Kindlein waren das erste Mal in ihrem Leben eine Nacht ohne einander.

2_Jahre_22_Wochen_Collage

[WINDEL ADÈ] Wir sind die Windel nun fast endlich komplett los… die Kita hat auf eigene Faust beschlossen, die Windel nun auch zum Mittagsschlaf weg zu lassen. Und siehe da: es klappt! Es gibt tagsüber nach wie vor keinen einzigen Unfall. Wir haben die Windel nun also nur noch nachts.. *yippi*…

[ERSTE NACHT OHNE MAMA] So… nun kam sie.. die erste Nachtschicht und damit die erste Nacht, in welcher das Kindlein ohne Mama war. Ich hatte vorab ziemlich Bauchweh, ließ sich das Mäuschen ja sonst nur durch Mama und ihre Milli beruhigen. Trotzdem war ich relativ entspannt, wusste ich doch, dass ich an der Situation eh nichts ändern kann. Die erste Nacht wachte das Kindlein fast stündlich auf und weinte nach Mama. Papa beruhigte und es lief relativ gut. Kein Einschreien.. die zweite Nacht wurde das Kindlein nur noch einmal wach und beruhigte sich auch sofort wieder. Ist das zu fassen? Wir sind total erleichtert!!!

[NIKOLAUSIIIII] der Nikolaus war da – hurra! Fragte man das Kindlein vorab, was er denn bringen soll, so war die Antwort stets: ein Fahrrad mit Anhänger! Ähm… joah… ist nicht! *hehe* Und so gab es einen Arztkoffer aus Holz. Ich liebe das Teil und das Kindlein verarztet auch schon fleißig. *freu* Vielleicht habe ich bald mal Zeit, das gute Stück mal etwas genauer vorzustellen.

[ZÄHNE] nur am Rande: habe durch Zufall den einen Tag gesehen, dass die letzten beiden Backenzähne nun komplett durch sind. Gebiss vollständig! 🙂

2 Jahre & 21 Wochen – Rückblick verspätet

Huch… es ist ja schon Montag! Wenn man auch am Wochenende arbeiten muss, kann man das schon mal vergessen. Ich habe sogar verpeilt, dass wir den ersten Advent haben. Vermutlich wird Weihnachten ähnlich schnell an mir vorbei rauschen. Ich bin gespannt. Jedenfalls komme ich zu gar nichts und bin am Ende einer jeden Wochen froh, wenn ich überhaupt so 10 Fotos geschossen habe. Es ist zum Heulen… :/

2_Jahre_21_Wochen_Collage

[LICHTERFEST] am Freitag waren wir zum Lichterfest in die Kita eingeladen. Es war soooo schön und das Mäuschen freute sich schon Tage vorab auf das Spektakel. Kostüme waren erwünscht, und so ging unser Mädchen als Märchendrachen. Als erstes wurde am Feuer gesungen und Rätsel wurden gelöst. Anschließend durften wir selbst Laternen basteln… dann ging es auch schon mit dem Spielmannszug (der die Titelmelodie von Star Wars spielte!!!) und Polizeieskorte durch die Stadt. Mit Kürbissuppe und frischem Brot aus dem Backofen ging es völlig fertig nach Hause. Das Kindlein war am Samstag ganz traurig… weil die Kita zu war 🙂

[SPRACHFABRIK]

„Das Eigelb schmeckt mir nicht so“

„Ich möchte auch Roller fahrn“

Das Wort „ich“ hat ihren eigenen Namen fast vollständig abgelöst. Auch ist das mit der Fantasiesprache wieder etwas weniger geworden. Ansonsten quasselt sie in einer Tour und ist ein ganz fröhliches, kleines Mädchen. *herz*

[MAMA AM LIMIT] die erste Woche Kreißsaaleinsatz liegt hinter mir. Ich komme weder zum fotografieren noch zum bloggen oder Wäscheberg abtragen. Ich hetze nach Hause, spiele mit dem Kind und falle Abends tot ins Bett. Es ist soooo anstrengend. Der neue Input lässt meinen Kopf rauchen. Ich erlebe viele schöne, skurrile, lustige, berührende und traurige Dinge. Es ist seltsam… auf eine merkwürdige Art und Weise. Heute habe ich kurz frei und morgen geht es dann schon wieder in die nächste Schicht. Die Kinder kommen wie auf Bestellung, sobald ich den Kreißsaal betrete. Ich spüre allmählich, wie ich weniger Zeit mit dem Kindlein habe, was hin und wieder schwierig ist. Sie steckt es aber sehr gut weg, geht sehr gerne in die Kita und plappert in einer Tour „Mama auf Arbeit.“

2 Jahre & 20 Wochen – Rückblick

So… Mama hat vorerst die letzte Theorie Woche hinter sich und startet ab heute in den ersten Kreißsaal-Einsatz. Morgen habe ich gleich mal frei und werde den Nachmittag ganz ausgiebig mit dem Kindlein verbringen. Ansonsten wird die Woche ganz spannend, auch weil Papa an zwei Abenden nicht da ist. Sonst freuen wir uns aufs Kinderturnen und das Lichterfest in der Kita! Dafür haben wir diese Woche schon DAS Kostüm ergattert *hach*

2_Jahre_20_Wochen_Collage

[SPRACHKANONE] es gibt mittlerweile eigentlich keinen Tag mehr, an dem uns unser Kindlein nicht überrascht. Sei es mit neuen Wörtern, verrückten Zusammenhängen und logischem Denken oder sonst welchen verrückten Dingen, die sie nicht schon plappern kann. Ein paar Herzigkeiten aus der letzten Woche:

„Du freche Maus.“
Sprach sie zu mir und begann breit zu grinsen. Anschließend hatten wir beide einen Lachflash.

„Meine Tante M. fehlt hier!“ 
Wir essen Mittag und die Tante ist nicht da. Kindlein zeigt auf den Stuhl und haut den Satz raus.

„Ein bisschen noch, dann Feierabend!“

„Puppi, alles gut, Brauchst nicht weinen.“

„Mir geht’s besser“

Fantasiesprache
Seit etwa ein bis zwei Wochen benutzt sie ihre eigene erfundene Sprache. Das ist niedlich und nervig zugleich. Teilweise quasselt sie minutenlang am Stück, ohne eine Pause. Außerdem verstehen wir sie ganz schlecht 😀

[WEIHNACHTSVORBEREITUNGEN] man sieht es auf dem einen Bildchen schon: Weihnachten steht kurz vor der Tür. Der Kalender hängt schon, wird aber voraussichtlich jeden Tag neu befüllt. Letztes Jahr gab es ja ein Drama mit dem Playmobil Kalender, was damit endete, dass am ersten Tag alle 24 Türchen offen waren. Also gibt es nun jeden Tag ein gefülltes Säckchen. Ansonsten sind die Feiertage verplant, die Speisekarte steht und ich kann es kaum erwarten, in die Ferien zu starten.

[KITAZEITEN] ich hatte zu Beginn meines Studiums geschrieben, dass das Kindlein vermutlich nun öfter mal bis 16.30 Uhr in der Kita bleiben müsse. Drei Mal blieb sie in meiner zweiten Woche an der Hochschule so lange. Mein Herz nahm einen derartigen Schaden davon, dass sie seit diesen drei Tagen nie wieder so lang bleiben „musste“. Oma, Tante, Papa und ich federn alles ab, was geht. Ich kann diesen Anblick meines Kindes am ersten Tag nicht vergessen… die kalten Fingerchen durch den Zaun gesteckt, eines von den letzten 4 Kindern der ganzen Kita, kalt, „Mama“ flüsternd. Ich bin so glücklich, dass wir es nun doch anders geregelt bekommen. Diese Woche habe ich bis auf heute nur frei oder Frühschichten *freu*… also klappt alles so, wie es klappen soll!

2 Jahre & 19 Wochen – Rückblick

Auf gehts es… in die letzte Woche Theorie bevor ich in den allerersten Kreißsaaleinsatz starte. Aufgeregt sein – untertrieben! Das Wochenende konnte mich ganz gut ablenken.. Oma & Tante aus dem schönen Bayern waren zu Besuch. Und so vertreiben wir uns zumindest den Freitag und Samstag gemeinsam. Gestern war das Wetter ja der absolute Horror… Regen, Regen, Regen. Das Kindlein wollte nach 5 Minuten sofort wieder rein. Wir ließen den Mittagsschlaf bewusst ausfallen und so schlummerte sie schon 18.30 Uhr im Murmelland.

2_Jahre_19_Wochen_Collage

[DAUMENLUTSCHERIN ADE] das war es fast… in den letzten Wochen und Monaten hat sich das Daumenlutschen fast von selbst erledigt. Irgendwann ist es uns zufällig aufgefallen.. der Daumen findet nur noch ganz selten den Weg in den Mund. Selbst beim Einschlafen ist es immer öfter so, dass sie ganz ohne Hilfsmittel weg döst. Schnuller werden nach wie vor gerne in den Mund gesteckt (zum Beispiel wenn sie gefallen ist), aber schnullern kann sie bis heute nicht richtig.

[BESUCH] Oma und Tante waren über das Wochenende zu Besuch. Wir haben alle ganz fleißig Plätzchen gebacken, waren auf dem Spielplatz und im Shopping Center (erste Zutaten für den Weihnachtskalender kaufen). Somit hatte Mama Zeit an ihrer Hausarbeit zu schreiben! Das Kindlein taute nach 5 Minuten beinahe restlos auf und war wirklich gut drauf!

[HUSTEN] und da ist er wieder! Der Reizhusten… ich hatte hier schon mal über nächtlichen Reizhusten geschrieben und wie sehr er einen an den Rand der Verzweiflung treiben kann. Kaum war das Kind wieder in der Kita.. geht es nun wieder los. Ich könnte heulen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hustete sie sagenhafte 3 Stunden am Stück Es ist einfach nur grässlich! Und so stellt sich für uns nach wie vor die Frage ob ihre RS Erkrankung dieses Jahr Schuld an diesen immer wieder kehrenden Problemen ist?!

[UNSER BIENCHEN] das Kindlein ist momentan felsenfest davon überzeugt, eine Biene zu sein. Eine Randbemerkung: Oma ist ein Schmetterling, der Rest sind Bienen.

Das läuft dann ungefähr so ab:

„Na, wer bist Du denn?“
„Eine Biene!!!“

„Und was bin ich?“
„Auch eine Biene!“

„Und Oma?“
„Oma ein Metterling!“