Kategorie

2. Jahr

104 Wochen – 1 Jahr & 52 Wochen

 

Woche_104

[WORTE].. allmählich müssen wir dann doch aufpassen, was wir so von uns geben. Das Kindlein plappert nämlich alles nach.

  • „Mucke“ – im Auto gerne „Papa mehr Mucke“
  • „Papa lesen“ – wenn sie etwas vorgelesen haben möchte
  • „Papa bauen“
  • „Pferd“
  • Artikel: bisher sagt sie immer „einer Bär“, wenn wir sie berichtigen, macht sie es aber richtig
  • „Zug“
  • „Eisenbahn“
  • „ICE“
  • „Maulo“ = Maulwurf
  • „See fahrn“ wenn sie zum See möchte 🙂
  • „hier hin“ wenn sie möchte, dass ein Gegenstand an eine bestimmte Stelle gestellt werden soll
  • „Zwieba“ = Zwiebel

[KURIOSES] Dass das Kindlein Pesto liebt, ist ja nix neues. Letzte Woche lief sie die ganze Zeit durchs Haus und rief „Hunga Hunga“. Also schnappte sich die Tante das Äffchen, öffnete den Kühlschrank und wartete der Dinge, die da kommen mögen. Das Kindlein zögerte nicht lang und griff zielgerichtet auf ein Glas mit grünem Pesto, welches sie anschließend ratzeputzeleer löffelte. Ich verstehe es einfach nicht :D.

[DURCHGESCHLAFEN] und plötzlich schlief sie die erste Nacht durch. Von 21.00 – 7.30 Uhr. Erst beim morgendlichen Stillen fiel mir auf, dass es ja schon so spät ist und Madame tatsächlich keine Unterbrechungen hatte. Es blieb vorerst bei der einen Nacht, aber auch sonst kommt sie nur noch in der Früh und es passt für alle Seiten.

[MOTORISCH] sie springt nicht mehr nur auf der Stelle auf und ab, sondern hopst jetzt in einer Tour nach vorn.

103 Wochen – 1 Jahr, 51 Wochen – Rückblick

Das teils doch schöne Wochenende ist vorbei und wir starten in eine heiße Woche. Vermutlich werden wir 50% des Tages am Strand liegen und uns den Rest der Zeit im Freibad oder im kühlen Schlafzimmer vertreiben. Die letzte Woche stand ganz im Zeichen der Sprache. Ich komme ehrlich gesagt nicht mehr hinterher mit dem Aufschreiben. Es sind einfach zu viele neue Wörter, Sätze und Kreationen. Sie brabbelt alles nach und kann sich immer besser ausdrücken. Nun sind es nicht mal mehr zwei Wochen bis zum großen zweiten Geburtstag.

Woche_103_Collage

[SPRACHFABRIK] neu ist:

  • „Autobahn“
  • „Kea“ für Ikea
  • „Sonne“, wobei sie das „e“ ganz besonders betont
  • „Nopf“ = Knopf
  • „Loch“
  • ein neuer Name aus der Kita 🙂
  • „durm“ für Turm
  • „weg“, kichert sie immer, wenn sie etwas versteckt
  • „and“ = Sand
  • „Polizei“
  • „Mate“ = Tomate
  • „Bohnen“
  • alle möglichen Namen unserer Freunde und Bekannten…

Außerdem hat sie endlich ihr erstes Verb gesagt: „Auto fahrn“ *hach*

[MEIN SPIELZEUG] sie hat das erste Mal einen Namen vergeben, wenn ich das so sagen darf. „Mimi“ wurde ein Hund getauft, den sie durch Zufall in einer alten Kiste gefunden hat.

[EINE NEUE FARBE] nachdem sie ja schon „lila“ für sich entdeckt und ebenso verinnerlicht hat, kommt nun eine neue Farbe hinzu: weiß! Mitte der Woche stand sie beispielsweise an Papas Auto und krähte lauthals „weiß“. Das gleiche gilt für unsere Tische im Wohnzimmer: „weiß“. Muss ich erwähnen, dass wir ziemlich stolz sind? 🙂

[TROCKEN/SAUBER WERDEN] hier gibt es auch ein paar Neuigkeiten. Morgens geht sie nicht mehr ganz so verlässlich aufs Töpfchen, da sie sich oft einfach nicht mehr drauf setzen möchte. Als Alternative bieten wir dann das große Klo mit Aufsatz, was oftmals auch angenommen wird. Interessant ist eigentlich aber der Fakt, dass sie ihre Geschäfte immer ein klitzekleines bisschen eher ansagt. „Pipi“ und „Kacka“, wie es bei ihr so schön heißt, werden nun nicht mehr angesagt, wenn es schon läuft, sondern oft einige Sekunden vorher. Die Zeit reicht allerdings selten um sie anschließend auf den Pott zu begleiten ;).

102 Wochen – 1 Jahr, 50 Wochen – Rückblick

Meine Güte… da waren wir die letzte Woche noch im Freibad und genossen die Wärme in vollen Zügen… da durften wir uns diese Woche teilweise in dicke Pullis wickeln. Es nervt. Es ist Juni verdammt. Sommer, komm zurück! Das Wochenende war entsprechend oft verregnet und so bekamen wir Samstag „nur“ ein bisschen Besuch zum Spargelessen und vertrieben uns den Rest im Shoppingcenter.

Woche_102_Collage

[WORTFABRIK] neu ist:

  • „Lied“
  • sie benutzt das Wort „das“ gezielt. Zum Beispiel: „Kindlein, möchtest du die Knete?“ – „Nein, das“ und zeigt mit dem Finger auf den gewünschten Gegenstand.
  • „Ole“ für Eule
  • „Libell“ für Libelle
  • „Loni“ = Melone
  • „Pizza“
  • „Biene“
  • „wach“ (versteht sie auch komplett als Gegenteil von Heia, sprich schafen)
  • „binne“ für „Spinne“
  • „Hummi“ für „Hummel“

Außerdem werden 3-Wort-Sätze immer beliebter und sehr oft genutzt. Nur das mit den Verben mag nicht so recht klappen… da hat sie so gar keine Lust drauf. Ansonsten versucht sie beinahe alles nachzuquasseln, was wir ihr vorgeben.

[ZAHNFEE] Zahn Nummer 16 lugt seit letzten Montag durch die Kauleiste. Nun fehlen nur noch die letzten vier Backenzähne. Und wir haben so das blöde Gefühl, dass die sich gleich im Anschluss auf den Weg machen. Sie fummelt doch recht oft im Mund herum und wir hatten seit langem Mal wieder eine Unterbrechung nach nicht mal einer halben Stunde Schlaf.

[KITA UPDATE] in den letzten Tagen läuft das Abgeben leider ganz schlecht. Viele Tränen und ewiges Gezerre am „Papi Papi“ sind an der Tagesordnung. Wir können es uns nicht erklären. Ja, sie hat zwar gerade eine sehr ausgeprägte Papa Phase, ansonsten hat sich aber nichts geändert. Donnerstag Abend ging sie seit langem mal wieder vor 21.00 Uhr ins Bett und Freitag lief das Abgeben plötzlich wieder problemlos. Vielleicht bekommt sie doch zu wenig Schlaf? Nur wie soll ich sie dazu bringen, früher einzuschlafen? Fragen über Fragen… *grummel*

101 Wochen – 1 Jahr, 49 Wochen – Rückblick

Was für ein Wetterchen… wir waren die Woche fast nur auf Achse (unten mehr) und haben die Sonne genossen. Für Mama gab es ganz besondere Post – doch dazu werde ich unter der Woche mehr schreiben. Ihr könnt gespannt sein.. es wird sich einiges bei mir verändern. Ansonsten ist das Kindlein gut drauf, quasselt einem den ganzen Tag das Ohr ab und singt mit einer Inbrunst, die einem Angst machen könnte ;).

Woche_101_Collage

[WORTE] neu ist:

  • „Hunga“ = Hunger
  • „Durs“ = Durst
  • „Mann“
  • „Los“ – wenn es mit dem Autofahren mal wieder nicht schnell genug geht 😉
  • „weg“
  • „Uhr“

[NOCH 5 TO GO] da schaue ich am Montag nichts ahnend in den Mund und schwupdiwupp ist unten plötzlich der erste Eckzahn zu sehen. Wir glauben, das ist der erste Zahn seit vielen vielen Monaten, der scheinbar ganz ohne Probleme den Weg nach draußen gefunden hat. Jetzt fehlen noch 5 – unter anderem noch 4 Backenzähne – und wir haben es endlich geschafft!

[KLEINER EGOIST] puh… mit dem erlernten Wort „meiner“ hat sich ja vielleicht was ergeben… alles gehört ihr und wehe ein anderes Kind wagt es, ihr etwas gleich zu tun *hihi*. Wir waren letzte Woche unter anderem in einem Waldbad. Ein anderes Mädchen wagte es, ins Kinderbecken zu gehen, da zog sie eine Schnute und rief „Kindlein asser meiner“, was soviel bedeutet wie „das Wasser gehört mir.“ Sehr niedlich. Sobald man ihr erklärt, dass andere Menschen dieses oder jenes auch nutzen möchten ist es auch schon wieder gut.

[NACHTS UND SO] ich dachte, es wird mal wieder Zeit für ein Update zu unseren Nächten. Hm.. sie sind ehrlich gesagt ganz ganz unterschiedlich. Wir hatten es tatsächlich schon, dass sie nur 1x in den Morgenstunen stillte und ansonsten nicht wach wurde. Bei den etwas wärmeren Temperaturen kommt sie Nachts aber gerne auch 3-4x. Es schwankt extrem, ist aber für alle sehr gut auszuhalten.

[ERLEBT] haben wir die letzte Woche so einiges, nicht zuletzt weil die Oma Urlaub hat.

  • Waldbad – Schwimmbad ganz ohne Chlor, es war herrlich
  • Uroma besucht, inklusive Spaziergang durch die Stadt
  • Freibad bei der Oma
  • Landpartie (Post folgt)
  • Spielplatz (Gott, es war so heiss)
  • Shopping Tour mit Oma
  • Sonntagsausflug mit Oma & Opa auf den Spargelhof

Woche_101_0

100 Wochen – 1 Jahr, 48 Wochen – Rückblick (23 Monate)

Die letzten Tage waren soooo schön. Ganz viel Familie, ganz viel Kindlein.. on top noch viel Sonne und Hitze (ich liebe es ja). Gestern standen wir nach unserem Kurztrip noch in einer Vollsperrung und ließen das Kind auf dem Standstreifen der Autobahn ihren geliebten fahrbaren Untersatz nutzen. Es war so herrlich. Schnell fand sie einen Kumpel auf dem Bobby Car und so vertrieben wir uns die Zeit in der Sperrung ohne Probleme. Ansonsten quasselt sie nach wie vor viele neue Wörter und ist bestes gelaunt.

Woche_100_Collage

[KINDERTAG] Hier im „Osten“ ist der Kindertag ja etwas ganz besonderes. Dem entsprechend wird er auch gebührend gefeiert. Aus der Kita gab einen tollen Luftballon und Seifenblasen zum pusten (was ich übrigens den gesamten verregneten Nachmittag machen musste). Ansonsten sind wir nach der Kita noch in einen kleinen, niedlichen Buchladen hier im Ort gegangen und haben einige Geschenke ergattert.

[SPRACHE]

  • „Bad“ ist neu und steht für Badezimmer
  • „Party“
  • „Bon Bon“
  • „putt“ = kaputt
  • „Lolli“
  • „Panda“
  • den Spitznamen der Tante
  • „zu“ – zum Beispiel „Tür zu“
  • „aus“ – zum Beispiel „Hose aus“, „Licht aus“

[AB IN DEN KURZURLAUB] wir waren mal wieder ein verlängertes Wochenende im schönen Bayern und haben alle brav um die Wette geschwitzt. Bei 33 Grad ging es an den See, auf den Spielplatz, ins Planschbecken, zu einem Geburtstag.. es wurden fleissig Seifenblasen gepustet, Eis um die Wette gefuttert und mit der Sonne um die Wette gestrahlt. Zurück zu Hause ging es noch auf das alljährliche Stadtfest und wir investierten eine Menge in ein Kinderkarussell :/.

[WILLENSKRAFT] in letzter Zeit bemerken wir einen gesteigerten Willen beim Kindlein… den wir nach wie vor nicht für übermäßig ausgeprägt halten, aber man spürt es doch. Wir sind nach wie vor weit entfernt von Wut- oder Trotzanfällen. So etwas kennen wir nicht :). Aber durch das gelernte Wörtchen „mein“ eröffneten sich ihr scheinbar neue Möglichkeiten. Nichts desto trotz kommen wir momentan mit viel Verständnis und angebotenen Alternativen noch immer sehr weit.

99 Wochen – 1 Jahr, 47 Wochen – Rückblick

Ich komme momentan einfach nicht so recht zum Bloggen *grummel*… den Wochenbericht gibt es aber natürlich trotzdem – der wird ja auch die Woche über fleißig gesammelt. Wir hatten seit langem mal wieder ein Wochenende ohne Termine und waren daher mit dem Kindlein ganz langweilig im Wald, auf dem Spielplatz, im Baumarkt, im Garten und natürlich zu Hause. Das Wetter war wie immer herrlich und das Kindlein ist bis auf eine kleine Erkältung recht gut drauf. Wir freuen uns nun schon mal auf Ende dieser Woche, wo es zu den Großeltern nach Bayern geht. Das Wetter soll der Knaller werden und wir freuen uns riesig auf ein paar Tage Entspannung mit viel Sonne!

Woche_99_Collage

[SPRACHFABRIK] neu ist

  • „Hocker“
  • „Roller“
  • „auch“ – „Mama auch“, „dade auch“
  • „Deo“
  • „Tooooor“ 😉
  • „ein“ – zum Beispiel „ein Baum“
  • außerdem verbindet sie plötzlich ganz viele Gegenstände mit ihrem Namen: „Kindlein Haare“ oder auch „Kindlein Bein“

[DAS EIGENE ICH] wo wir schon dabei sind. Zeigt man ihr ein Bild von sich, so wird diesem zugewunken und laut „Hallo Kindlein“ gerufen.

[HALLO ZAHNARZT] nach dem Sturz von letzter Woche, waren wir nun das erste Mal beim Zahnarzt zum „Zähne zählen“, wie es dort genannt wird. Die Praxis ist ausschließlich auf Kinder spezialisiert, was man sofort merkt. Wir waren sehr begeistert und das Kindlein hat wider erwartend total gut mitgemacht. Ergebnis: der Nerv beim abgebrochenen Schneidezahn liegt nicht frei, es ist lediglich etwas Zahnschmelz abgeplatzt und wir machen nichts weiter. Die Ärztin tröstete uns schnell: fast alle Kinder verlieren hier und da eine Ecke vom Milchzahn.

[TÖPFCHEN] das erste Mal landete das große Geschäftchen im Töpfchen – noch nicht bewusst. Wenige Tage später stand sie vor der Toilette (mit Aufsatz) und sagte „kacka“. Drauf gesetzt und schwupps: hat funktioniert. Morgens zeigt sie nun von ganz allein auf den Pott und will rauf. Pipi landet nach dem Aufstehen also zu fast 100% darin, was uns sehr freut.. die Menge ist Wahnsinn und spart mindestens eine Windel! Wenn das so weitergeht, dann kann die Windel bald ganz ab.

[UND MOTORISCH?]

  • wir versuchen immer öfter einen Purzelbaum zu machen – ohne Hilfe geht es aber noch nicht
  • sie kann die Pfeffer- und Salzmühle bedienen
  • sie springt auf dem Trampolin wie eine Große… immer länger und auch immer höher…
  • Mützen werden sich ganz selbstverständlich allein an- und ausgezogen
  • das Kind kann rennen…!!! Da wird mir manchmal ganz anders…

98 Wochen – 1 Jahr, 46 Wochen – Rückblick

Hallo? Was war das bitte bisher für ein tolles Pfingswochenende? Sonne satt… Gestern hatten wir 24 Grad und keine Wolke am Himmel. Grandios! Das Kindlein ist momentan sehr gut drauf… wir schleppen sie überall mit hin und sie fühlt sich pudelwohl. Trotz der frischen Luft: geschlafen wird immer erst gegen halb zehn *gähn* Und weil es diese Woche so viele Bilder gab: 2 Collagen 🙂

Woche_98_Collage_1

[NEUE WÖRTER] hier hat sie gerade wieder einen richtigen Schub. Sagt man zu ihr „sag mal xy“, so versucht sie es in den meisten Fällen wirklich nachzusprechen.

  • „Auto“ – endlich wurde das „tüta“ vom „Auto“ abgelöst!
  • „Ananas“ oft auch „anaas“ oder „nananass“
  • „Rutsche“
  • „Loop“
  • „Maus“, wobei sie das „s“ ganz besonders niedlich betont
  • „ab“ – zum Beispiel „Papa ab“ wenn wir ihn abholen wollen
  • „Mond“
  • „Haus“ wird jetzt endlich auch komplett richtig ausgesprochen

[BETT UPDATE] nun… die neue Matratze lässt ja etwas auf sich warten. Also haben wir das zum Anlass genommen und entschieden, den unteren Teil des Hochbettes schon mal etwas einzukuscheln. Ein neuer Teppich ist eingezogen *freu*. Hinzu gesellt haben sich Mister Bär und zwei große Kissen, die jetzt schon eine richtige Kuschelhöhle haben. Es ist so toll. Eine Lampe ist schon da und muss nur noch angebracht werden. Muss ich erwähnen, dass das Kindlein jeden Tag auf ihrer Rutsche „huuuui“ machen will? 🙂

[AUF AUF] sie hat das erste Mal eine Tür allein aufgemacht *love*

[DATEN] hier hat sich in den letzten Wochen einiges getan, daher mal ein Update:

  • 86cm groß
  • 11kg Grenze geknackt
  • wir steigen allmählich von Windelgröße 4 auf Nummer 5 um
  • die Hosen in der 92 werden zu kurz (und das bei 86 cm… was für lange Beine hat dieses Kind?)
  • alle Bodies in der 86 wurden eingemottet – damit sind wir jetzt komplett auf Hemd und Schlüppi umgestiegen

Woch_98_Collage_2

97 Wochen – 1 Jahr, 45 Wochen – Rückblick

Das war wohl eine der stressigsten Wochen überhaupt. Ich bin froh, dass wir allmählich in unseren Rhythmus zurück finden.. Gestern hatten wir noch einen schrecklichen Unfall… so werden wir den Vorfall nutzen, um das erste Mal zum Zahnarzt zu gehen. Ich bin immer noch etwas durch den Wind deswegen. So… nun muss ich aber den Tag nutzen und hier wieder klar Schiff machen.

Woche_97_Collage

[GEQUASSELT] neu ist

  • „Eimer“, auch gerne noch „Eime“
  • „an“ – sagt sie beispielsweise wenn sie versucht, sich Schuhe anzuziehen. Oder auch „Lich an“
  • „Hochbett“
  • „Leiter“
  • „Boot“
  • „Mütz“ geht wieder, nachdem es viele Monate nicht mehr gesprochen wurde
  • ansonsten ganz viel „mein asser“, „mein Bein“, „mein mein mein“

[ZAHN ADÉ] was für ein Sonntag. Das Kindlein spielte mit dem Töpfchen, rutsche darauf sitzend hin und her. Irgendwann stockte sie… und fiel kopfüber auf die Fliesen. Dieses Geräusch.. wie Stein auf Stein. Ein Blick in den Mund des Kindes (der aufgrund des Schreiens eh weit auf war) verriet uns schnell: ein oberer Schneidezahn war zum Teil abgebrochen. Viel Blut, Gebrüll, eine Runde stillen und das Kind schlief völlig verschwitzt an Mama ein. Nach einem Schläfchen war sie ganz die Alte. Ich hätte fast geheult, immerhin werden alle Grinsebilder für die nächsten Jahre etwas… nun ja. Dann hab ich mir gesagt: „ist ja nur ein Zahn“ und es ging gleich besser.

[SCHLAF KINDLEIN] am Dienstag Abend reiste der Opa für eine Nacht an und hatte das neue Bett im Gepäck. Nachdem es stand, wurde natürlich erst einmal ganz ausgiebig die Rutsche genutzt. Rauf, runter, rauf, runter… never ending! Auch am nächsten Morgen war das erste, was sie tun wollte: rutschen. Bis heute. Jeden Tag stapft sie die Leiter nach oben und rutscht wie eine Verrückte. Sie liebt ihr neues Bettchen, zeigt mit dem Finger drauf und sagt „heia heia“. Das andere Bett steht noch mitten im Raum, da die Matratze diese Woche ankommen sollte. Dabei ist sollte das Stichwort. Am Wochenende flatterte uns ein Brief entgegen – 6 Wochen Verzögerung. Und das, obwohl wir schon 6 Wochen auf das gute Stück warteten. Ich mag das nicht hinnehmen und werde versuchen, den Kauf zu stornieren und irgendwie anders an eine Matratze zu kommen. *grummel*

[FEIEREI] die letzte Woche war sehr sehr anstrengend. Wie schon geschrieben, kam der Opa am Dienstag. Mittwoch habe ich mich in Stücke zerrissen, einen Großeinkauf für Freitag gemacht, das Kind abgeholt, zu Ikea gedüst, da fast einen Nervenzusammenbruch erlitten, im Stau gestanden, zu spät zum Kinderturnen gekommen und trotzdem Spaß gehabt. Mittwoch Abend kamen bereits die ersten Besucher, die halbe Familie fuhr zum Flughafen und hielt selbst gebastelte Schilder in die Höhe. Zuvor habe ich das ganze Haus geputzt wie eine Irre, Essen vorbereitet und mich um das Kindlein gekümmert. Donnerstag waren die Männer auf Fahrradtour. Während dessen haben die Tante und ich wieder vorbereitet, waren auf dem Spielplatz und sind Abends erschöpft ins Bett gefallen. Freitag hatte Mama Geburtstag und stand wieder den ganzen Tag unter Strom. Zum Kaffee trudelten alle ein, abends wurde noch gegrillt. Es waren nicht mal viele Leute… nur der engste Kreis. Trotzdem: habe gebacken wie eine Irre. Es war bestes Wetter, die Sonne lachte… ich bekam neue Inline Skates und habe mich gefreut wie Bolle. Samstag wieder zur nächsten Feier und am Sonntag endlich den ersten lang ersehnten entspannten Tag.

[NEUES]

  • sie hat gelernt zu stempeln
  • sie zieht allmählich an Türklinken und es fehlt nicht mehr viel, bis sie diese aufbekommt
  • bei den Tut Tut Autos schafft sie es tatsächlich diesen kleinen Miniknopf zu betätigen um die Teile zum Laufen zu bekommen

96 Wochen – 1 Jahr, 44 Wochen – Rückblick (22 Monate)

Oh was für ein tolles Wochenende… es war so schön, dass es einen extra Post bekommt *herz*… an den setze ich mich dann die Tage. Heute steht für mich erst einmal das Wiedereinstiegsgespräch (schreibt man das so?) im Job an und ich bin mächtig gespannt. Ansonsten freuen wir uns über die kurze Woche, in der wir viel Besuch bekommen (mehr verrate ich später) und Mamas Geburtstag feiern.

Woche_96_Collage

[MAGEN DARM NEVER ENDING] wir dachten es ist vorbei, doch dann rief die Kita am Montag Mittag an – Kind hat sich übergeben. Was dann folgte war ein Alptraum. Das Kind erbrach um die 13 Mal, wurde immer apathischer und schlief den halben Tag. Erst ab Mittwoch ging es halbwegs bergauf. Dafür hatte die Tante einen erneuten Einbruch und auch Papa bekam es. Ohne Worte. Mittlerweile sind wir alle wieder ganz gesund.

[NEUES AUS DER SPRACHFABRIK]

  • „Mama lieb“ – könnte man schon mal schmelzen, ne?
  • ein neuer Name aus der Kita
  • „Mein“ – zum Beispiel „Mein Tüte“
  • „Mango“
  • „Hose“
  • „Tüte“
  • „Hunger“

[SEIFENBLASEN] sie kann Seifenblasen pusten! *hach* Ohne Hilfe hat es hin und wieder per Zufall geklappt, mit Hilfe geht es schon einwandfrei! Dabei ist es übrigens ziemlich schwierig, dass Kind vor Seifenwasser am Mund zu schützen *grübel*… achso: am Ende wurde der komplette Inhalt einmal über sich und die Krabbeldecke ergossen. Hmm.. Seife… überall.

[SPORTLICH AKTIV] wenn die Tante und Mama sporteln, macht das Kind alles nach. Und mit alles, meine ich auch alles. Liegestützen? Klar Mama! Jede noch so lustige Übung versucht sie nachzuahmen, was schon mal seltsam aussehen kann. Dabei soll das Kind doch zunehmen…

[GEBASTELT WURDE AUCH NOCH] am Freitag finde ich im Rucksack eine ganz niedliche Karte. Für Mama & Papa, zum jeweiligen Ehrentag. Ihr Handabdruck als Blume, innen ein toller Spruch. Jetzt weiß ich auch, warum meine Mutter so etwas ewig aufgehoben hat: es geht einfach mitten ins Herz und dann nie wieder raus.

***

[BLOG UPDATE] ich möchte was ändern. Also am Blog. Ein responsives Design ist schon lange überfällig, allerdings kann ich mich einfach nicht entscheiden. Und so surfe ich abends durch die Theme-Welt und werde doch nicht fündig. Ich wollte es nur schon mal ankündigen: bald sieht es hier hoffentlich anders aus.

95 Wochen – 1 Jahr, 43 Wochen – Rückblick

Ich kann nicht so viel schrieben und bin erneut sehr dankbar, den Post schon zur Mitte der Woche fertig gehabt zu haben. Hier wütete über die Feiertage ein böser Magen-Darm-Infekt und nun sind wir alle – bis auf den Papa – einmal durch. Da wir, nicht wie große Teile des restlichen Landes, wirklich gutes Wetter hatten, waren wir viel draußen und haben die Sonne genossen.

Woche_95_Collage

[NEUE WÖRTER]

  • Uhr
  • mit – zum Beispiel „Mama mit“ wenn sie mich an der Hand nimmt und dahin führt, wo ich hin soll

[SCHNULLERLIESE] puh… das Them bereitet mir schon die ein oder andere schlaflose Nacht. Schnuller gab es bei uns schon immer… genutzt wurden sie nie (bis auf wenige Tage). Das Brustkind fand mich oder den Daumen besser. Daher waren Schnuller bei uns nur Spielzeug. Nun wurden die Teile in den letzten Tagen immer interessanter und plötzlich schlief sie zum Mittagsschlaf mit dem Ding im Mund ein. Ich guckte erst mal so: woooaaaaa. Das Kind ist auf einmal total begeistert und ruft nur noch „nunu“. Nun haben mein Mann und ich besprochen, dass wir es gerne zum Einschlafen damit versuchen möchten und den Schnuller im selben Atemzug nur zum Schlafen erlauben. Langfristig ist das Teil nämlich vermutlich nicht so verformend wie der Daumen, den sie sonst zum Einschlafen (und nur dafür) nutzt. Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht.

[ZUSAMMENHÄNGE] beherrscht sie mittlerweile wirklich gut. Einige Beispiele:

  • sie steht am Auto und ruft „lüslel“, da sie weiß, dass ich mit diesem die Tür öffnen kann
  • das gleiche gilt für die Garagentür, auch hier wird laut „lüslel“ gerufen
  • bekommt sie einen Schokoriegel, so wird das Papier anschließend automatisch in den Müll gebracht
  • mit der Gießkanne in der Hand wird sofort „asser“ gerufen, da sie weiß, ohne funktioniert das Ding nicht 😉

[TEILEN] ist eines ihrer größten Hobbies, was uns natürlich sehr stolz macht. Bekommt sie beispielsweise eine Wallnuss, so wird diese akribisch aufgeteilt und jeder Anwesende bekommt wenigstens ein kleines Stückchen.

[MONSTER MAGEN DARM INFEKT] puh… so langsam bin ich der Verzweiflung sehr sehr nahe. Das Kind ist drei Tage in der Kita und wird am 01. Mai nachmittags plötzlich sehr warm wach. Das Fieber steigt abends gen 40.0 und wir können ihr die Schmerzen, welche sie deutlich mit „aua aua“ kund tut, nur mit einem Zäpfchen nehmen. Ich habe keine Ahnung wo sie das nun wieder her hat.. was es ist und wo es herkommt. Einen Tag später lief es schon wieder besser, dafür hat es Mama dann auch genauso schnell zerbröselt. Binnen 20 Minuten hatte ich den Schüttelfrost meines Lebens und erbrach so ziemlich alles, was ich gegessen hatte. Gestern ging es dann aber schon wieder bergauf, dafür hat die Tante es nun auch.

[BETTCHEN] das neue Bettchen wird hier bald einziehen… die Matratze lässt dann zwar noch etwas auf sich warten, aber das ist ja egal. Für die zwei restlichen Wochen werden wir einfach ein kleines Matratzenlager aufbauen. Wir freuen uns schon wie verrückt und können es gar nicht erwarten dem Mäuschen ihr neues Schlafzelt zu zeigen.