55 Wochen – 1 Jahr, 3 Wochen – Rückblick

Was für eine furchtbare Woche… eigentlich beschreibt das Wort furchtbar den derzeitigen Zustand nicht einmal ansatzweise. Nach dem Fiebermarathon vom Wochenende verbesserte sich ihre Laune nur minimal. Bis Mittwoch hatten wir sie fast ausschließlich auf dem Arm oder an der Brust. Beim Thema Essen müssen wir ganz von vorn anfangen :/. Zum Ende der Woche wurde es immerhn etwas besser.

Woche_55_Collage

[GEÜBT & GELERNT]

  • das Kindlein schiebt alles, was Rollen hat über den Boden und murmelt dazu „brrrrr“
  • sie legt die Kugeln nun perfekt in die Kugelbahn und sieht ihnen beim runtersausen zu
  • sie bringt uns bewusst den Brummkreisel, damit wir diesen für sie in Gang bringen

[GEQUENGELT] wurde hier in einer Tour. Gerne den ganzen Tag lang. Es war furchtbar und unsere Nerven wurden arg in Mitleidenschaft gezogen. Sie war natürlich noch vom 3-Tage-Fieber geschwächt, aß wenig und spielte ungern.

[GESORGT & GEFREUT] haben wir uns bei der U6. Das Kindlein ist zeitgerecht entwickelt, kann alles was es können muss. Der obligatorische Ausschlag nach dem Fieber kam direkt am Tag der Untersuchung und die Ärztin stellte auch sofort die entsprechende Diagnose. Ansonsten ist unser Kindlein mit 12 Monaten 78cm groß und wiegt… oje… nur 8,4kg. Sie ist damit im Bereich des Untergewichtes. Bisher besteht keinerlei Grund zur Sorge, da sie sich sehr gut entwickelt – wir sollten es aber dennoch im Auge behalten.

[GEBLUTET] hat das Kind diese Woche das erste Mal so richtig schlimm. Es heizte wieder durch das riesige Familienbett, stolperte und fiel mit dem Mund direkt auf die Kante. Papa filmte zufällig alles und im Nachhinein tut es wirklich weh, sich diesen Clip anzuschauen. Plötzlich sah sie aus wie ein kleiner Vampir, Blut lief ihr aus dem Mund und tropfte überall hin. Sie liess sich natürlich nicht so richtig in den Mund schauen und mein Mann brüllte schon „Krankenhaus“ als die Blutung rasch abnahm. Nix passiert.

[GEPAPAT] da sage ich dem Kindlein zum 328653682 Mal „sag Mama“… und was tut es? Plappert mir laut und deutlich „Papa“ entgegen. *grummel*… Ein weiteres Beispiel: das Kindlein wird morgens wach, Männe öffnet die Tür zum Schlafzimmer und was sagt das Kindlein? „Papa“ und strahlt über das ganze Gesicht. Das erste ganz bewusste Wort ist also neben dem allumfassenden „da“ der liebe Herr „Papa“…

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.