2 Jahre & 20 Wochen – Rückblick

So… Mama hat vorerst die letzte Theorie Woche hinter sich und startet ab heute in den ersten Kreißsaal-Einsatz. Morgen habe ich gleich mal frei und werde den Nachmittag ganz ausgiebig mit dem Kindlein verbringen. Ansonsten wird die Woche ganz spannend, auch weil Papa an zwei Abenden nicht da ist. Sonst freuen wir uns aufs Kinderturnen und das Lichterfest in der Kita! Dafür haben wir diese Woche schon DAS Kostüm ergattert *hach*

2_Jahre_20_Wochen_Collage

[SPRACHKANONE] es gibt mittlerweile eigentlich keinen Tag mehr, an dem uns unser Kindlein nicht überrascht. Sei es mit neuen Wörtern, verrückten Zusammenhängen und logischem Denken oder sonst welchen verrückten Dingen, die sie nicht schon plappern kann. Ein paar Herzigkeiten aus der letzten Woche:

„Du freche Maus.“
Sprach sie zu mir und begann breit zu grinsen. Anschließend hatten wir beide einen Lachflash.

„Meine Tante M. fehlt hier!“ 
Wir essen Mittag und die Tante ist nicht da. Kindlein zeigt auf den Stuhl und haut den Satz raus.

„Ein bisschen noch, dann Feierabend!“

„Puppi, alles gut, Brauchst nicht weinen.“

„Mir geht’s besser“

Fantasiesprache
Seit etwa ein bis zwei Wochen benutzt sie ihre eigene erfundene Sprache. Das ist niedlich und nervig zugleich. Teilweise quasselt sie minutenlang am Stück, ohne eine Pause. Außerdem verstehen wir sie ganz schlecht 😀

[WEIHNACHTSVORBEREITUNGEN] man sieht es auf dem einen Bildchen schon: Weihnachten steht kurz vor der Tür. Der Kalender hängt schon, wird aber voraussichtlich jeden Tag neu befüllt. Letztes Jahr gab es ja ein Drama mit dem Playmobil Kalender, was damit endete, dass am ersten Tag alle 24 Türchen offen waren. Also gibt es nun jeden Tag ein gefülltes Säckchen. Ansonsten sind die Feiertage verplant, die Speisekarte steht und ich kann es kaum erwarten, in die Ferien zu starten.

[KITAZEITEN] ich hatte zu Beginn meines Studiums geschrieben, dass das Kindlein vermutlich nun öfter mal bis 16.30 Uhr in der Kita bleiben müsse. Drei Mal blieb sie in meiner zweiten Woche an der Hochschule so lange. Mein Herz nahm einen derartigen Schaden davon, dass sie seit diesen drei Tagen nie wieder so lang bleiben „musste“. Oma, Tante, Papa und ich federn alles ab, was geht. Ich kann diesen Anblick meines Kindes am ersten Tag nicht vergessen… die kalten Fingerchen durch den Zaun gesteckt, eines von den letzten 4 Kindern der ganzen Kita, kalt, „Mama“ flüsternd. Ich bin so glücklich, dass wir es nun doch anders geregelt bekommen. Diese Woche habe ich bis auf heute nur frei oder Frühschichten *freu*… also klappt alles so, wie es klappen soll!

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.