Was hilft wirklich bei Milchschorf? Ein Selbstversuch!

Da unser Kind seit einiger Zeit unter Milchschorf „leidet“, möchte ich gerne unsere Erfahrungsberichte zur Beseitigung dieser „Unschönheit“ mit Euch teilen. Im Grunde genommen spricht ja nix dagegen, es so zu lassen wie es ist und auf den Rat vieler Hebammen zu hören die sagen: „Das geht auch von allein wieder weg!“

Der Milchschorf hat sich bei uns jedoch von Anfang an heftig im Gesicht, insbesondere der Stirn, ausgebreitet. Unser Kind sah damit aus wie eine kleine Klingonin. Unschön ist und bleibt es trotzdem, Fotos konnten nur noch Augen abwärts gemacht werden (da hilft auch die stärkste Nachbearbeitung der Bilder nix) und überhaupt wollten wir unserem Mädchen böse Hänseleien ersparen. Hab‘ nur drauf gewartet, dass mal wieder irgendein x-beliebiger Mensch kommt und sagt: „Was hat die denn da? Mit der müssen sie mal zum Arzt gehen.“ Soll ja vorkommen. Oft. Überall.

Die erste Runde Milchschorf konnte ich noch ganz bequem mit dem Fingernagel weg machen, tat nicht weh, war alles ganz weich. Die zweite Runde folgte jedoch zugleich. Harte Krusten bildeten sich auf der Stirn. Sah aus, als ob da nur noch Hammer und Meißel helfen würden. Schlimm! Hinzu kamen Rötungen ohne Ende.

Versuch 1: Ölen, ölen, ölen!
Ich habe also versucht die Stirn „in Öl einzuweichen“ um anschließend das Zeug abzupulen. Soweit der Plan. Hat aber nicht ganz hingehaun, da das Öl nur dazu führte, dass alles austrocknete. Ende der Geschichte: Kind sah noch schlimmer aus, Haut total trocken und rauh, Milchschorf härter denn je.

Versuch 2: neues Öl muss her!
Meine Hebi erzähte mir von Befelka Öl. Laut einer Rezension bei Amazon hilft das Zeugs bei Milchschorf wohl ganz gut. Ich wollte es auch ausprobieren, habe dann aber nach den Erfahrungen mit dem ersten Öl gleich darauf verzichtet und bin zu Versuch drei.

Versuch 3: Wundermittel Avène
Nach meinem ersten Versuch habe ich dann, schon leicht panisch, Dr. Google um Rat gefragt. Der spuckte mir auch tatsächlich was aus: Pédiatril Pflegegel bei Milchschorf von Avène. Laut Anleitung muss man die betroffenen Stellen mit dem Gel einschmieren, 30 Minuten einwirken lassen und anschließend alles schön abwaschen. Und ich muss sagen: das Gel hat der liebe Gott erfunden! Nach dem ersten Auftragen verschwanden zunächst SOFORT alle Rötungen im Gesicht. Es wirkte total beruhigend auf ihre Haut. Da ich vorab schon im Internet gelesen hatte, dass man die Einwirkzeit möglichst länger halten sollte, habe ich immer wieder Gel drauf gegeben und alles erst nach einigen Stunden mit klarem Wasser und einem Waschlappen entfernt. Was soll ich sagen, die Haut unserer Tochter war danach wie neu! 🙂 Das Gel wirkt wie eine Maske, löst sich irgendwann und man kann es sogar abziehen und entfernt dabei leicht die Hautschüppchen. Uns hat es geholfen, kann es nur weiterempfehlen.

Avène_bei_Milchschorf

Autor

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.