29 Wochen Babyglück

Da ist er endlich! Der erste Schnee in diesem Jahr! *hach* Und so sehr wir uns auch den Frühling wünschen… umso schöner ist es aktuell draußen zu sein. Alles ist von einer zentimeterdicken Schicht voller weißer Kristalle bedeckt. Und weil wir auf dem Land leben, bleibt der Schnee auch schööön lange liegen. Ich erinnere mich noch, wie ich letztes Jahr um die Zeit in die große weite Stadt zur Arbeit musste und vom Schnee nur noch graue, eklige Matschepampe übrig war. Die Leute waren schlecht gelaunt, überall wurde mit Splitt gestreut und vom Weiß war nichts mehr zu sehen. Hier laufe ich nur 20 Meter und stehe direkt im schneeüberzogenen Wald… Herrlich!

Woche_29_Collage

29 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: auf meinem neuen Schwimmbrett durch das Haus gezogen werden!
Das mag ich gar nicht: wenn Mama sich auch nur einen Meter entfernt werde ich zur Furie!
Darauf bin ich stolz: essen klappt laaaaanngggsaaaaaam besser 😉
Sonstige Skills:

  • ich liebe Feuer – immer wenn der Kamin an ist brabbele ich mit den Flammen!
  • auch Papa kann mich nachts beruhigen.
  • Kinderwagen funktioniert wieder etwas besser – wenn auch nicht perfekt! Ich arbeite mit Mama gemeinsam daran 😉
  • neuerdings schaue ich Mama gerne beim Duschen zu und inspiziere dabei ganz genau den Badvorleger

29 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • wir haben einfach den besten Kinderwagen der Welt… auch wenn die Räder zentimetertief im Schnee stehen, der fährt wie eine Eins! Ein Hoch auf die Luftreifen!
  • Schnee im Wald ist einfach jedes Jahr auf’s Neue wunderschön. Man vergisst, wie toll es aussieht und ist dann wieder erneut total fasziniert.
  • wir haben mehr als gedacht in der anstehenden Größe 80 – dann darf Muddi eben alles in 86 shoppen 😀

Schreckmoment: bei den Nachbarn wurde (schon wieder) eingebrochen… wir müssen Vorsichtsmaßnahmen treffen!
Nächte:
HA! Neuigkeiten… das Kind war die Woche sehr oft ab 1.00 Uhr hellwach. Da ich (mal wieder) kurz vor einem nervlichen Zusammenbruch stand, habe ich sie an den Papa im Nebenzimmer weitergegeben. Und siehe da: sie wachte zwar genauso oft auf wie bei mir, brauchte aber nicht immer die Brust. Ein bisschen schuckeln und es reichte (in den meisten Fällen). Ich habe also mal wieder 4-5 Stunden Schlaf am Stück bekommen. 
Dafür fehlt die Zeit: mal wieder so richtig laaaangsaaaam etwas essen. Das vermisse ich wirklich. Ein ausgiebiges Essen ohne den Druck, dass das Kind gleich wieder quengelt. 
Der glücklichste Moment: der erste Schnee für unser Kindlein!
Streit über: ich glaube das war die erste Woche seit langem in der nicht oder wenig gestritten wurde. Mama konnte ja auch wieder besser schlafen. Das merkt man auch sofort an meinem „ich flippe gleich aus – Level“.
Darauf freuen wir uns: Knut
Das macht Mama glücklich: endlich mal wieder eine große Runde mit dem Kinderwagen gelaufen, ohne dass das Kind ausgeflippt ist!
Das macht Papa glücklich: endlich wieder beim Babyschwimmen dabei gewesen!

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.