Der Moment…

…wenn Du mit dem Kindlein im Zimmer sitzt…

und es fröhlich mit den Schminkutensilien der Tante spielt
nur um anschließend mit dem ganzen Kram quer durchs Haus zu rennen
und Du etwa 5 Minuten zu spät bemerkst
dass es plötzlich ganz ruhig ist
Du aufstehst und Dein Kind im Badezimmer wieder findest
wie es mit dem Rougepinsel der Tante
völlig belustigt das Klo umrührt.

Rougepinsel

*kreisch* Nein, es reicht ja nicht, dass Make-Up ihr Lieblingsspielzeug ist… es reicht auch nicht, dass sie gerne Lidschatten herunter wirft und der dann so herrlich vor sich hin bröselt (und man sich anschließend beim Versuch sich damit zu schminken diverse Krümelchen ins Auge rammt)… es reicht auch nicht, dass sie mit den Fingernägeln so gerne im Lippenbalsam pult und sich mit der – natürlich selbst geöffneten – Wimperntusche komplett voll schmiert.

Nun ist also der Rougepinsel im Klo gelandet. Der Anblick war irgendwie komisch. Ich stand im Türrrahmen und sah das Kind rührend am Pott. Sie schaute mich – neutral wie eh und je – an. Mein Mund stand glaube ich offen und meine Augäpfel waren auch kurz davor, ihrer Höhle Lebewohl zu sagen. Und dann wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Immerhin war es ja nicht mein Rougepinsel.. *hehe* Getränkt war er trotzdem – und zwar komplett. Und es war kein 1,99 Pinsel von Drogerie xy. Sondern so ein teures Irgendwas. Ich wollte das Teil gar nicht anfassen… und musste es ja dann doch und startete einen kläglichen Versuch es zu reinigen. Nebenher schrieb ich folgende Nachricht an die Tante:

„Kind hat gerade mit Deinem Rougepinsel das Klo umgerührt“

Es folgten Smilies.. viele Smilies.. böse Smilies. Kindlein hat natürlich die Welt nicht mehr verstanden. Vermutlich wollte sie nur kochen, wer weiß das schon? Und ich habe ihr den guten Kochlöffel geklaut. Ich bin ja so eine Rabenmutter 😀

Die anderen Momente findet ihr übrigens hier:

Moment 1 – Verlaufen

Moment 2 – Wahlwerbung

Moment 3 – spontanes Stillen im Wald

Moment 4 – Postbotentampons

Autor

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.