Kategorie

1. Jahr

42 Wochen Babyglück

Was für eine wunderschöne Woche! Bis zum Sonntag hielt das Wetter ganz ganz toll – Sonne satt – Wärme ohne Ende! Wir waren ganz viel draußen und unterwegs! Das Kindlein steht nun wirklich den ganzen Tag und zieht sich überall hoch. Es ist wirklich anstrengend – ständig muss man hinterher sein. Sie ist zwar schon sehr stabil und hangelt sich auch von einem Gegenstand zum anderen – aber hin und wieder kracht sie dann doch noch mal irgendwo hin. Dafür hat sie die Woche gelernt wie man allein auf die Knie zurück geht, was uns wirklich einen echten Schritt vorwärts gebracht hat!

Woche_42_Collage

42 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: stehen, immer, überall
Lieblingsspielzeug:
Möbel – an denen kann ich mich so toll hochziehen
Wörter:
„lalalala“ ist glaube ich neu
Das mag ich gar nicht:

  • die Autobabyschale – wehe ich werde dort reingepackt!
  • wenn Mama laut und deutlich „nein“ sagt fange ich an zu brüllen wie verrückt

Darauf bin ich stolz:

  • ganz oft frei stehen
  • das zweite Zähnchen ist ganz unbemerkt direkt neben dem ersten durchgeblitzt
  • ich nehme Dinge in den Mund um sie von A nach B zu transportieren
  • ich hangele mich von einem Möbelstück zum nächsten
  • ich bin schon ein paar Mal vom Stand allein zurück auf die Knie (bisher bin ich immer eher „zurückgefallen“)
  • ich teste fleissig wie viel ich maximal auf einmal in den Mund nehmen kann
  • ich kann „näseln“ – hat mir mein Papa beigebracht

Sonstige Skills:

  • ich mag es gerne kleine Dinge aus großen Dingen herauszunehmen – zum Beispiel Bausteine aus einer Schüssel
  • wenn Mama mit mir um mein Bällebad krabbelt und wir „guckguck“ spielen, weiß ich ganz genau wo ich hinsehen muss um sie zu „finden“
  • ich kann noch schneller krabbeln als die Wochen zuvor
  • ich liebe Sand und wühle minutenlang mit meinen Händen darin herum
  • Opa war zu Besuch und hat mir Pflanzenerde näher gebracht *hihi*

42 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • man härtet sehr schnell ab wenn das Kind zum wiederholten Mal irgendwo hinknallt
  • einkaufen mit Kind wird immer praktischer – man kann sie jetzt überall an die Regale „stellen“
  • mit Krabbelkind erkennt man anhand der Hände immer ganz genau wo noch geputzt werden muss -.-
  • versuche niemals den Durst Deines Kindes zu stillen, indem du ihm einen mit Wasser gefüllten Pappbecher gibst

Schreckmoment: das Kind isst Sand 
Nächte:
total unterschiedlich, wie eigentlich immer. Eine Nacht kam sie in 40 Minuten gleich zwei Mal, eine andere insgesamt nur ein oder zwei Mal. 
Dafür fehlt die Zeit: wir haben immer noch die Winterreifen drauf 😀
Der glücklichste Moment: da wir diese Woche sooo tolles Sonnenscheinwetter hatten waren wir sieben Tage rundum happy!
Streit über: nix – bei dem Wetter muss man nicht streiten!
Darauf freuen wir uns: wieder ein paar freie Tage als Familie und ganz viele Geburtstage
Das macht Mama glücklich: Ausflug zum Spielplatz im Fahrradanhänger – ohne Gemecker
Das macht Papa glücklich: das Kindlein mit kleinen Stückchen Banane füttern

41 Wochen Babyglück

Was für eine aufregende Woche! Es gibt ja soooo viele Neuigkeiten! Zunächst einmal hat das Kindlein die dritte große Reise so toll gemeistert, dass wir spontan noch eine Nacht länger blieben. Wir haben so viele schöne Sachen unternommen, waren aber auch froh wieder zu hause zu sein. Dann hatten wir einen ganz ganz schlimmen Fall von Verstopfung… ohne Worte. Ich könnte immer noch weinen, wenn ich nur daran denke. Während des Schreiens aufgrund der Bauchibeschwerden konnten wir dann tatsächlich den ersten Zahn durch die Kauleiste blitzen sehen. Wir sind sooooo stolz auf unser Murkelchen *hach*!

Woche_41_Collage

41 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: winken, klatschen, brabbeln, Sandmann gucken
Lieblingsspielzeug:
ich liebe meine neue Schildkröte, die so tolle Sterne an die Wand wirft
Wörter:
unendlich viel „dadadadadada!“
Das mag ich gar nicht: Verstopfung – das erste Mal sooo richtig schlimm. Einzelheiten erspare ich Euch lieber!
Darauf bin ich stolz:

  • ich habe meine dritte große Reise ganz toll gemeistert
  • ich bin das erste Mal ein klitzekleines Stück an der Couch entlang gelaufen
  • ich teste „freies“ Stehen immer öfter
  • mein erstes Zähnchen blitzt durch meine Kauleiste
  • ich bin das erste mal durch meinen Krabbeltunnel gekrabbelt
  • ich habe das erste mal im Sandkasten gespielt
  • ich habe das erste Mal Wildschweine gesehen
  • zum ersten Mal habe ich einen Hund gestreichelt
  • ich stehe ganz oft einhändig
  • ich ziehe wiederholt Kabel aus Steckdosen

Sonstige Skills:

  • ich bin jetzt eine ganze Woche nicht mehr hinten umgekippt – Sitzen klappt somit zu 100% sicher!
  • ich stehe nun deutlich besser, länger und sicherer
  • trommeln finde ich ganz toll
  • ich liebe Metallbesteck
  • ich haue immer noch Gegenstände aneinander und freue mich, wenn sie dabei schön laute Geräusche machen

41 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • richtige Verstopfung beim Kindlein ist ganz fürchterlich – ich habe stumm mit meinem Kind mitgeweint
  • 200 Meter Stau mit quengelndem Kind fühlen sich an wie 200km
  • Reisen mit dem Kind klappt endlich besser!
  • es war absolut richtig so viel Geld für einen Fahrradanhänger auszugeben – das Teil ist so leicht wie eine Feder!

Schreckmoment: zwei Tage Verstopfung mit schreiendem Drücken mit Zittern und unendlich vielen Schmerzen beim Kindlein
Nächte:
hm, eher schlecht. Sie wird zwar nachts nicht mehr richtig wach, aber es gibt gerade viele Unterbrechungen.
Dafür fehlt die Zeit: eigentlich haben wir aufgrund der Feiertage endlich mal wieder alles geschafft!
Der glücklichste Moment: sehr viele kleine Momente, da das Kindlein sooo riesige Fortschritte macht und tolle Erlebnisse hatte.
Streit über: wer fährt auf der Rückfahrt und bespaßt das Kind?
Darauf freuen wir uns: das können wir jetzt ohne Probleme sagen –  auf die nächste Reise!
Das macht Mama glücklich: eine toll gemeisterte dritte Reise und der neue Fahrradanhänger
Das macht Papa glücklich: ein paar freie Tage mit der Familie verlebt

40 Wochen Babyglück (9 Monate)

40??? Vierzig? V-i-e-r-z-i-g? Neun Monate… Himmel… ich werde verrückt! So schnell vergeht die Zeit! Die letzte Woche herrschte ja ein absolutes Wetterchaos und so waren wir nicht so oft draußen, wie wir es uns gewünscht hätten. Wenigstens war beim Kind (fast) ausschließlich eitel Sonnenschein angesagt. Sie krabbelt jetzt so schnell wie der Wind – wenn auch nach wie vor eher selten. Faules kleines Kind! Dann darf ich noch etwas ganz ganz tolles verkünden: wir haben uns eeeeendlich einen Fahrradanhänger geleistet. Mehr dazu in einem extra Post! Ich freue mir gerade Löcher in den Bauch deswegen! Ansonsten waren wir wieder auf Flohmärkten unterwegs und haben erneut ganz tolle Sachen kaufen können. Unsere Büchersammlung wächst und wächst…

Woche_40_Collage

40 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: alles erkunden, überall in den Stand ziehen
Lieblingsspielzeug:
das Plüschtier Elmo ist gerade total angesagt
Wörter:
Gebrabbel mit „w“ ist neu
Das mag ich gar nicht: Windel wechseln
Darauf bin ich stolz: ich kann so schnell wie der Wind krabbeln
Sonstige Skills:

  • alles was rot ist, ist toll!
  • ich esse nun auch ganz gut Brei
  • ich schaffe auch mal fünf bis sechs Stunden ohne Stillen
  • fremde Menschen sind nach wie vor absolut unbeliebt – erst neulich wieder ein Drama im Supermarkt, weil die Leute nicht aufhören mit „eieieiei“ und „dudidada“
  • ich beschäftige mich auch mal längere Zeit allein auf meiner Spieldecke
  • Kinderwagen geht immer noch nur kurz – den Rest des Weges möchte ich konsequent getragen werden

40 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • ich muss das noch mal wiederholen – aber eine Reise in eine weit entfernte Stadt in einen Haushalt, der absolut nicht auf Kleinkind eingestellt ist… ist die Hölle! Im Grunde kann ich wirklich das Haus einpacken lassen… man muss ja wirklich jeden kleinen Mist mitschleppen. :/
  • mit einem Krabbelkind, welches sich hochziehen kann, aber noch nicht allein wieder nach „unten“ kommt, kann man nicht mal mehr duschen
  • ein zweiter Hochstuhl ist im Tagesgeschehen sehr hilfreich

Schreckmoment: wir ziehen das Kindlein mit einer Schnur im Wäschekorb durch das ganze Haus, sie lässt zu schnell los, zieht sich hoch und fällt mitsamt des Korbes um
Nächte:
gut! 20.00 Uhr geht sie ins Bett, gegen 7.00 Uhr wird sie wach. Dazwischen gibt es zwischen zwei uns vier Unterbrechungen. Tagsüber zwei Schläfchen.
Dafür fehlt die Zeit: das Unkraut im Garten zupft sich nicht von allein :/
Der glücklichste Moment: wir haben einen Fahrradanhänger gekauft! Endlich!
Streit über: hm, kann mich kaum an Streit erinnern
Darauf freuen wir uns: endlich ein paar freie Tage als Familie verbringen
Das macht Mama glücklich: ein Brief mit einer tollen Nachricht und ein toller Frisörbesuch *herz*
Das macht Papa glücklich: fünf Stunden allein mit dem Kindlein perfekt gemeistert!

39 Wochen Babyglück

Den 37 Wochen Schub spürten wir in der vergangenen Woche immer öfter – aber bei weitem nicht so heftig wie die letzten Schübe. Im Grunde genommen endete er, bevor er richtig begann *glücklich*! Das Wickeln ist hier momentan mehr als nur ein Krampf – aber dazu mehr in einem gesonderten Post! Ansonsten schwebt die dritte große Reise wie ein riesiges Damoklesschwert über unseren Köpfen und wir überlegen jeden Tag aufs Neue, wann wir denn am besten fahren um es der Puppe as easy as possible zu machen. Gut drauf ist sie nach wie vor, krabbelt, brabbelt, zieht sich überall hoch, steht und fällt wieder um, schreit, weint, lacht… glückliches kleines Mädchen :).

Woche_39_Collage

39 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: in den Stand ziehen und dann natürlich stehen
Lieblingsspielzeug:
leider immer noch der Autoschlüssel :/
Wörter:
momentan wieder ganz viel „neeeiiin“ und „dadadada“
Das mag ich gar nicht: wickeln hat hier eine Dimension erreicht, die einen Extra-Post verdient
Darauf bin ich stolz:

  • das erste Mal 3 Sekunden frei stehen
  • im Krabbeln bin jetzt Meister – endlich nicht mehr so faul 😉

Sonstige Skills:

  • das Essen klappt wieder etwas besser: größere Mengen werden vertilgt und auch kleinere Portionen schaffen es in den Mund
  • Kinderwagen geht immer nur kurz gut, dann Geschrei
  • ich ziehe mir schon seit Wochen gerne die Mützen vom Kopf – das wird aber immer schlimmer
  • meine Haare sind jetzt endlich so lang und „schwer“, dass sie nicht nur noch ausnahmslos nach oben stehen
  • ich liebe es, wenn meine Familie mit mir ganz schnell um den Kamin rennt und lache dabei wie verrückt
  • ich sitze sooooo gerne in Einkaufswägen

39 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • wenn das Kind im Hochtsuhl sitzt und die Windel voll knallt ist Eile geboten
  • ein guter Fahrradanhänger ist soooo teuer 🙁
  • der Billighochstuhl von IKEA ist bei weitem besser als wir dachten (und ja, man braucht einen zweiten Hochtstuhl, wenn man auf großen Reisen nicht das schwere Holzteil mitschleppen will)

Schreckmoment: das Leben mit einem Krabbelkind, was sich überall hochzieht ist ein EINZIGER Schreckmoment
Nächte:
ganz unterschiedlich! Mal zwei Unterbrechungen, ganz oft aber auch vier. Momentan geht sie erst zwischen 20.00 und 21.00 Uhr ins Bett und steht immer gegen 7.00 Uhr auf der Matte. Tagsüber gibt es noch zwei Schläfchen. 
Dafür fehlt die Zeit: bisschen Gartenarbeit und Wäsche
Der glücklichste Moment: Mama und Papa sitzen mit dem „mamamamamama“ brabbelnden Kindlein auf dem Bett. Papa sagt: „sag doch mal Papa und nicht immer nur Mama“. Kindlein entgegnet „baba“. *herzherzherz*
Streit über: kein Streit! 🙂
Darauf freuen wir uns: also Mama freut sich erst einmal auf den Frisörbesuch am kommenden Wochenende und zusammen fiebern wir dem nächsten Flohmarkt entgegen!
Das macht Mama (un)glücklich: ein Magen-Darm Virus hat mich Ende der Woche ziemlich flach gelegt :/
Das macht Papa glücklich: das Kindlein spielte zwei Stunden Sekretärin in Papas Büro *herz*

38 Wochen Babyglück

Eine sehr durchwachsene Woche liegt hinter uns… es gab Sonnenschein und Regen… und das sowohl auf der Wetter- als auch auf der Kindleinseite. Unser Äffchen legt immer noch einen „Ich-lerne-ganz-schnell-viel-Neues-Sprint“ hin. Es ist der Wahnsinn, wie koordiniert sie auf einmal ist und wie gut sie sich selbst und Dinge bewegt. Die Unfälle beim Sitzen sind zum Ende dieser Woche nahezu verschwunden. Zum Krabbeln ist sie übrigens zu faul – klappt nur wenn man die Feuchttuchbox offen stehen lässt. Da kann sie auf einmal los krabbeln. Ansonsten hatten wir viele Termine und viel Besuch, waren oft draußen und genossen das herrliche Frühlingswetter.

Woche_38_Collage

38 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: hinsetzen, in den Stand ziehen
Lieblingsspielzeug:
Schlüssel aller Art
Wörter:
„deda“ ist neu und „dladla“ auch
Das mag ich gar nicht: wenn man mir etwas wegnimmt – da raste ich völlig aus!
Darauf bin ich stolz: ich verfeinere gerade sämtliche Bewegungsabläufe
Sonstige Skills:

  • auf kurzen Strecken funktioniert Autofahren ganz gut
  • Kinderwagen ist nach wie vor wie Lotto spielen – mal ganz gut, sehr oft aber sehr schlecht
  • wir haben nach einigen Monaten doch mal wieder ein paar Löffel Brei probiert und ich habe den Mund sogar aufgemacht
  • ich bin das erste Mal auf meinem neuen Holzpferdchen geschaukelt
  • in sämtlichen Babygruppen benehme ich mich absolut vorbildlich (aber nur wenn Mama ganz genau darauf achtet, dass ich ausgeschlafen bin)
  • ich habe das erste Mal Kiwi probiert und fand sie super

38 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • man sollte doch einfach vermeiden zu erzählen, dass das Kindlein nicht nach Empfehlung geimpft ist – ich sage nur: „wenn Blicke anderer Mütter töten könnten, läge ich seit letztem Montag unter der Erde!“
  • man spürt als Eltern immer deutlicher einen Unterschied beim Quengeln des Kindes: man erkennt nun, wann es ihr wirklich schlecht geht oder sie einfach nur quengelt, weil sie beispielsweise etwas nicht haben darf.
  • Bücher werden ab sofort nicht mehr neu gekauft – wir waren total erschrocken wie günstig man sie doch auf dem Flohmarkt bekommt
  • für eine Reise mit einem (fast) neun Monats Baby kann man im Grunde auch eine Spedition anheuern – ich schreibe schon fleissig Listen, was alles mit muss

Schreckmoment:

  • viele Momente in denen das Kindlein dann doch noch einmal umkippt und mit dem Kopf irgendwo hinknallt
  • 20 Minuten schrilles Schreien

Nächte: wir hatten die erste Nacht mit nur einem Stillstopp! Ansonsten wie immer sehr sehr durchwachsen!
Dafür fehlt die Zeit: konkrete Osterplanung
Der glücklichste Moment: der erste Flohmarkt dieses Jahr und soooo viele tolle Schnäppchen ergattert. Kindlein schlief einfach über eine Stunde seelenruhig im Tuch.
Streit über: wir hatten ja offiziell eine streitfreie Woche eingelegt – und siehe da – es hat ganz gut funktioniert!
Darauf freuen wir uns: auf noch viel mehr Sonne!
Das macht Mama & Papa glücklich: so viele tolle Schnäppchen gemacht!

37 Wochen Babyglück

Oje oje… das Kind beginnt schon wieder mit dem nächsten Entwicklungsschub. Drei Wochen hatten wir Ruhe, nun beginnt der Terror von vorn :/. Es gibt aber auch sehr positive Nachrichten: sie kann sich nun selbstständig in den Stand ziehen und setzt sich wirklich den ganzen Tag hin. Sie ist extrem beweglich und beschäftigt sich schon mal minutenlang damit vom krabbeln ins sitzen und zurück zu kommen. Leider ist das ins Bettchen bringen gerade sehr sehr schwierig, da sie nach dem obligatorischen Stillen beschließt um die zwei bis drei Stunden im Bett zu turnen. Sie hat riesigen Spaß dabei – wir weniger ;).

Woche_37_Collage

37 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: in den 4 Füßler ziehen und mich selbst hinsetzen
Lieblingsspielzeug:
die Box mit den Feuchttüchern – einmal hat Mama nicht hingesehen und ich habe sie komplett leer geräumt
Wörter:
neijn ist neu, baba glaube ich auch – weiterhin wird aber auch ganz viel mama gebrabbelt
Das mag ich gar nicht:

  • umfallen, nachdem ich mich gerade selbstständig hingesetzt habe
  • wenn man mir etwas wegnimmt, kreische ich sooo herrlich :/

Darauf bin ich stolz:

  • ich habe mich das erste Mal ALLEIN in den Stand gezogen
  • das erste Mal 4-Füßler direkt auf den Füßen und nicht nur auf den Knien!

Sonstige Skills:

  • ich bin das erste mal geschaukelt und gewippt – Spielplatzbesuch überstanden!
  • ich kann mich krabbelrobbend rückwärts bewegen
  • ich kullere abends vor dem Bettchen so gerne zwei bis drei Stunden über die Matratzen
  • ich erkunde liebend gerne die Gesichter meiner Eltern und ziehe an Nasen, Lippen und Ohren
  • während des Stillens lasse ich meine Füße kreisen

37 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • die Phase in der man realisiert, dass das Eigenheim absolut Krabbelkind-untauglich ist hat begonnen
  • das Kind will ausschließlich nach vorne gerichtet im Buggy fahren
  • das wiederum führt zu einer neugewonnenen Freiheit für Mama – juhu, wieder länger raus!

Schreckmoment(e):

  • Kind fällt, nachdem es sich selbst aufgesetzt hat nach hinten um und knallt mit dem Kopf auf die Fliesen
  • Kind fällt nach vorne auf die Nase
  • diese Woche kam es einfach sehr oft vor, dass das Kind plötzlich nicht mehr da war, wo es 10 Sekunden vorher noch lag und spielte. Das macht einem irgendwie Angst #hilfe

Nächte: für unsere Verhältnisse sehr gut! Mal alle 2, aber auch alle 3 oder 4 Stunden! Dafür ist das ins Bettchen bringen jetzt neuerdings eine Tortour. 
Dafür fehlt die Zeit: da das Kind nun 24Stunden beobachtet werden muss, kommen wir zu nichts mehr
Der glücklichste Moment: diese Woche gab es ganz viele schöne und glückliche Momente mit dem Kindlein – Schaukeln und Wippen auf dem Spielplatz, lange und ausgedehnte Spaziergänge, Hopsen auf dem Trampolin *herz*
Streit über: ganz viel Zank – wir legen hier jetzt mal ne‘ streitfreie Woche ein
Darauf freuen wir uns: da wir uns nun endlich das lang ersehnte (besonders bei Mama) Trampolin gegönnt haben – springen, und zwar den GESAMTEN Sommer lang 
Das macht Mama glücklich: das neue Trampolin ist da!
Das macht Papa glücklich: wenn das Kindlein noch wach ist wenn ich abends nach der Arbeit nach hause komme

36 Wochen Babyglück

Diese wunderschöne Sonnenwoche endet nun recht stürmisch und grau – aber nur in Sachen Wetter :). Beim Kindlein ist weiterhin nur Sonne angesagt. Sie ist diese Woche das erste Mal gekrabbelt und hat sich auch selbst hingesetzt. Es geht also weiterhin Schlag auf Schlag und wir sind mächtig stolz auf unser kleines Mädchen. Wir haben jetzt fest beschlossen kurz vor Ostern die dritte große Reise zu unternehmen und ich bete echt, dass es dieses Mal nicht wieder so schlimm wie die beiden Male davor wird. Ansonsten mache ich noch auf der Autobahn kehrt – so viel steht fest!

Woche_36_Collage

36 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: hecheln
Lieblingsspielzeug:
ganz klar – Schnullerketten sind hier gerade der Hit
Wörter:
hier wird den lieben langen Tag „mama“ gebrabbelt *herz*
Das mag ich gar nicht: wach werden wenn keiner da ist 
Darauf bin ich stolz:

  • ich bin das erste mal im 4-Füßler gekrabbelt
  • ich habe mich mehrmals selbst hingesetzt

Sonstige Skills:

  • ich ziehe mich nun ständig in den 4-Füßler
  • ich sitze besser, ziehe mich überall hin
  • auf Mamas Schoß krabbeln gehört auch immer noch zu meiner Lieblingsbeschäftigung
  • ich esse auch langsam größere Mengen – auch wenn man hier noch lange nicht von Ersetzen sprechen kann

36 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • ab jetzt heisst es: nichts mehr ist sicher – das Kind ist schon zum Kühlschrank gekrabbelt und fing an Magnete und Bilder abzureißen
  • das Kindlein findet es witzig wenn wir so tun als würden wir boxen – super Workout – und sie lacht sich schlapp.

Schreckmoment: Mama hatte beim Baden mal wieder nur die Kamera in der Hand. Das Kind schien stabil zu sitzen. Dann wollte sie aber ganz schnell unbedingt zu einem Spielzeug und plumpste in der Wanne auf die Nase. Ich hob sie heraus, sie hustete etwas, guckte mich mit großen und roten Augen an… und wollte dann weiter planschen. Unser Mädchen!
Nächte:
besser! 18.00 Uhr liegt sie im Bett und hat nur zu Beginn einige Unterbrechungen. Ab ca. 22.00 Uhr will sie nur noch etwa zwei Mal trinken und wacht dann gegen 6.00 Uhr auf. 
Dafür fehlt die Zeit: klingt ganz komisch, ist aber so – Fenster putzen.
Der glücklichste Moment: das Kindlein krabbelt drauf los 🙂
Streit über: nur klitzekleine Dinge
Darauf freuen wir uns NICHT: auf den nächsten Schub – es ist gerade so schön und wenn ich nur daran denke wird mir wirklich ganz anders. Vier Monate hatte ich ein völlig entnervtes und dauerhaft quengelndes Kind. Erst seit drei Wochen ist Schluss… und wir hoffen, dass es noch lange so bleibt.
Das macht Mama glücklich: das Kindlein sagt soooooo oft „mama“
Das macht Papa glücklich: wenn das Äffchen jeden Morgen ihr kleines Powernapping in meinem Arm macht

35 Wochen Babyglück (8 Monate)

Und wieder verlief die Woche so angenehm wie die davor… Die ganze Woche war vollgepackt mit Terminen und so kam weder bei Mama noch beim Kindlein wirklich Langeweile auf. Wir statteten unter anderem dem Schweden mal wieder einen Besuch ab, Mama turnte eine ihrer versäumten Rückbildungsstunden nach und beim Babyschwimmen zeigte sich unser Äffchen von der besten Seite. Sie brabbelt den lieben langen Tag und schimpft sehr laut durch die Gegend. Sie wirft beim Essen so gerne ihre Flasche nach unten und schaut hinterher. Es ist so niedlich, wie sie ihren kleinen Oberkörper über ihre Lehne beugt und hinterher schaut: „nanu, wo bist du denn gelandet!“ Wir hoffen wirklich, dass der nächste Schub sich noch etwas Zeit lässt, da wir das Miteinander wirklich gerade sehr genießen.

Woche_35_Collage

35 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: auf Mama „rumkrabbeln“
Lieblingsspielzeug:
Lego Duplo Figuren
Wörter:
momentan wird hier mit „dadadadada“ und „nämnämnäm“ lautstark gemeckert
Das mag ich gar nicht: wenn Mama es wagt, sich auch nur einen Zentimeter von mir zu entfernen
Darauf bin ich stolz:

  • ich kann bewusst klatschen! Macht es mir jemand vor, wird ordentlich in die Hände geklatscht – herrlich!
  • ENDLICH – ich drehe mich ja schon eeeeewig in eine Richtung auf den Bauch. Nun ging es endlich auch in die andere Richtung.

Sonstige Skills:

  • Vierfüßler auf den Knien klappt nun immer häufiger und auch von allein – ohne Mamas Hilfe
  • Sitzen klappt noch besser als die Wochen davor
  • ich liebe meine Trinkflasche und könnte damit ewig spielen
  • gleichzeitig trinke ich wirklich sehr gerne Wasser
  • beim robben vergesse ich immer den linken Arm nach vorn zu ziehen und stoppe mich damit selbst
  • Kinderwagen funktioniert nach wie vor nur mit gut Glück

35 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • manchmal raubt einem das Thema Schlaf den letzten Verstand. Ich wache um 5 Uhr das erste Mal bewusst auf und kann mich nicht daran erinnern, dass das Kind nach 20.00 Uhr wirklich schon einmal stillen wollte. Ich weiß bis heute nicht ob sie wirklich so lange geschlafen hat oder ob mir mein Gehirn einen Streich spielte.
  • unser Kind hat in den letzten zwei Wochen wirklich einen riesigen Sprung gemacht. Wenn wir uns so ansehen was sie plötzlich alles neues kann, dann bekommt man es schon mal mit der Angst zu tun 🙂

Schreckmoment: die Rechnung nach der Autoreparatur – beim Kind ist alles gut 🙂
Nächte:
durchwachsen, aber oft kommt sie innerhalb von drei Stunden schon zwei Mal. Dafür geht es jetzt immer schon zwischen 18.00 und 19.00 Uhr ins Bett und Mama hat so etwas mehr Freizeit. 
Dafür fehlt die Zeit: momentan haben wir eigentlich viel „Freizeit“, da das Kind relativ früh in den Federn verschwindet. Dafür schläft sie natürlich tagsüber oft nur noch eine Stunde, so dass man sämtliche Aktivitäten für sich oder den Partner in die Abendstunden verlegt.
Der glücklichste Moment: das Wochenende mit dem Kindlein im Garten verbracht. Endlich geht es raus!
Streit über: viel Streit – leider – und sinnlose Themen – wie immer
Darauf freuen wir uns: auf unseren ersten Familienurlaub in Österreich. Die Buchungsbestätigung kam endlich!
Das macht Mama glücklich: SONNE!
Das macht Papa glücklich: baden mit dem Kindlein

34 Wochen Babyglück

Endlich – es wird besser! Und zwar alles! Die Nächte, die Tage, die Stimmung, einfach alles! Das Kindlein ist nur am brabbeln, schläft endlich wieder 3 oder 4 Stunden am Stück und Mama geht es damit viiiiiel besser! Jetzt kann es nur noch bergauf gehen. Zwei Mal waren wir die letzte Woche bei „Fremden“ und beide Male klappte es erstaunlicherweise sehr gut! Daumen hoch! Wir sind so stolz auf unsere Minimaus – könnte sie den ganzen Tag nur abknutschen! *herz* Außerdem nimmt sie seit wenigen Tagen ENDLICH einen Schnuller. Sie kann schnullern – wer hätte gedacht, dass dieser Tag noch kommt!

Woche_34_Collage

34 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: brabbeln
Lieblingsspielzeug:
so einen hässlichen Seestern aus Gummi, der eigentlich zum Baden gedacht ist
Wörter: nichts wirklich Neues – dafür wird hier SEHR laut gebrabbelt – ohrenbetäubend
Das mag ich gar nicht: wach im Kinderwagen sein
Darauf bin ich stolz: ich nehme einen Schnuller!
Sonstige Skills:

  • ich will ständig auf Mamas Schoß krabbeln
  • ich schüttle ständig den Kopf hin und her – als würde ich nein sagen wollen – zu niedlich
  • ich schleudere meine Spielsachen so gerne irgendwo hin
  • ich spiele „Lasso“ mit meinen Schnullerketten
  • Vierfüßler klappt – auf den Knien
  • ich liebe immer noch Kabel aller Art

34 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • wenn man mit dem Kinderwagen unterwegs ist und sich im Wald verläuft wäre eine Notration an Essen und Trinken gut gewesen – WÄRE
  • es können auch noch mal vier Schläfchen an einem Tag sein
  • wenn das Kind später ins Bett geht heisst das noch lange nicht, dass es auch später wach wird – eher früher

Schreckmoment: Mama verläuft sich ganz blöd im Wald – Post folgt 😀
Nächte:
besser – viel besser. Drei bis vier Stunden am Stück sind drin.
Dafür fehlt die Zeit: endlich das Holz im Garten verbrennen & mal wieder einen Abstecher zu Ikea machen
Der glücklichste Moment: Ida rutscht das erste Mal eine Rutsche runter und spielt einen Tag später ganz toll auf ihrem ersten Kindergeburtstag mit *herz*
Streit über: zu viel :/ Kleinigkeiten schaukeln sich aber so herrlich hoch.
Darauf freuen wir uns: 8 Monate Baby
Das macht Mama & Papa glücklich: Kindlein hat keinen Husten mehr

33 Wochen Babyglück

Das war eine ganz merkwürdige Woche… sie startete und endete mit einem quengelnden Kind. Wann hört das bloß endlich auf? Das sind jetzt keine Wochen mehr – es sind Monate! Erstaunlicherweise kann sie aber seit wenigen Tagen mal wieder viiiiiel mehr. War da schon oder immer noch ein Schub? Das Brabbeln hat hier eine ganz neue Dimension erreicht (siehe neue Kategorie Wörter) – den ganzen Tag quasselt sie vor sich hin. Außerdem ist sie noch beweglicher – sie dreht sich so schnell um ihren Bauchnabel… so schnell kann man gar nicht schauen. Robben hat sie aufgegeben, dafür schafft sie es schon in Krabbelstartposition. Außerdem hat sie das erste Mal etwas Husten erwischt. Wer hätte das gedacht, unser Baby kann auch krank werden? Und das, wo wir uns jetzt schon wieder eine ganze Weile gesund halten. Gute Besserung mein Äffchen!

Woche_33_Collage

33 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung(en):

  • mit den Händen im Wasser planschen
  • brabbeln (aber wie!!!!)

Lieblingsspielzeug: mein tolles Bällebad
NEU Wörter: Mememe, Mamamama, tatatata, dadadada, mededede, nananana, nänänä, nejnejnej, bababa
Das mag ich gar nicht:

  • wenn sich jemand in meiner Gegenwart die Nase putzt – Zappelalarm
  • einen kratzigen Hals haben

Darauf bin ich stolz: wir haben hier eine neue Balanceebene erreicht. Das Kindlein hebt auf dem Bauch liegend immer einen Arm nach oben und dreht sich dabei so halb auf die Seite. Sieht sehr witzig aus.
Sonstige Skills:

  • wenn ich mich freue, dann zapple und rudere ich mit Armen und Beinen
  • ich habe mich das erste Mal in die Krabbelstartposition „gezogen“
  • ich lächle kaum noch – wird einfach nicht besser :/
  • Oma aus Bayern war da – das mit den „fremden“ Leuten wird aber auch nicht besser

33 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • wenn das eigene Kind krank wird, leidet man mehr als das Äffchen selbst
  • Nächte mit hustendem Kind sind schlimmer als jeder wahr gewordene Alptraum

Schreckmoment(e):

  • der letzte Montag war ein einziger Schrecktag. Die Nacht war furchtbar, das Kind nur am heulen und Mama mit den Kräften völlig am Ende. Papa arbeitete spontan von zu hause. Ansonsten wäre Muddi wohl zusammen geklappt.
  • Kind bekommt nach einer riesigen Ladung Milch einen Hustenanfall und setzt das gesamte Schlafzimmer unter Kotze :/

Nächte: schlecht, wie immer. Ab 5 Uhr ist spätestens Party im Bett! Dazwischen alle 1-3 Stunden.
Dafür fehlt die Zeit: Entspannung in jeglicher Hinsicht!
Der glücklichste Moment: wenn das Kindlein „mama“ und „dada“ in einer Tour brabbelt
Streit über: Geräuschkulisse wenn das Kindlein gerade schläft
Darauf freuen wir uns:

  • Besuch auf dem ersten Kindergeburtstag nächstes Wochenende
  • das unser Äffchen wieder gesund wird

Das macht Mama glücklich: Papas Verständnis – muss ich hier auch mal anbringen!
Das macht Papa glücklich: Karten für Fussball bekommen 😀