95 Wochen – 1 Jahr, 43 Wochen – Rückblick

Ich kann nicht so viel schrieben und bin erneut sehr dankbar, den Post schon zur Mitte der Woche fertig gehabt zu haben. Hier wütete über die Feiertage ein böser Magen-Darm-Infekt und nun sind wir alle – bis auf den Papa – einmal durch. Da wir, nicht wie große Teile des restlichen Landes, wirklich gutes Wetter hatten, waren wir viel draußen und haben die Sonne genossen.

Woche_95_Collage

[NEUE WÖRTER]

  • Uhr
  • mit – zum Beispiel „Mama mit“ wenn sie mich an der Hand nimmt und dahin führt, wo ich hin soll

[SCHNULLERLIESE] puh… das Them bereitet mir schon die ein oder andere schlaflose Nacht. Schnuller gab es bei uns schon immer… genutzt wurden sie nie (bis auf wenige Tage). Das Brustkind fand mich oder den Daumen besser. Daher waren Schnuller bei uns nur Spielzeug. Nun wurden die Teile in den letzten Tagen immer interessanter und plötzlich schlief sie zum Mittagsschlaf mit dem Ding im Mund ein. Ich guckte erst mal so: woooaaaaa. Das Kind ist auf einmal total begeistert und ruft nur noch „nunu“. Nun haben mein Mann und ich besprochen, dass wir es gerne zum Einschlafen damit versuchen möchten und den Schnuller im selben Atemzug nur zum Schlafen erlauben. Langfristig ist das Teil nämlich vermutlich nicht so verformend wie der Daumen, den sie sonst zum Einschlafen (und nur dafür) nutzt. Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht.

[ZUSAMMENHÄNGE] beherrscht sie mittlerweile wirklich gut. Einige Beispiele:

  • sie steht am Auto und ruft „lüslel“, da sie weiß, dass ich mit diesem die Tür öffnen kann
  • das gleiche gilt für die Garagentür, auch hier wird laut „lüslel“ gerufen
  • bekommt sie einen Schokoriegel, so wird das Papier anschließend automatisch in den Müll gebracht
  • mit der Gießkanne in der Hand wird sofort „asser“ gerufen, da sie weiß, ohne funktioniert das Ding nicht 😉

[TEILEN] ist eines ihrer größten Hobbies, was uns natürlich sehr stolz macht. Bekommt sie beispielsweise eine Wallnuss, so wird diese akribisch aufgeteilt und jeder Anwesende bekommt wenigstens ein kleines Stückchen.

[MONSTER MAGEN DARM INFEKT] puh… so langsam bin ich der Verzweiflung sehr sehr nahe. Das Kind ist drei Tage in der Kita und wird am 01. Mai nachmittags plötzlich sehr warm wach. Das Fieber steigt abends gen 40.0 und wir können ihr die Schmerzen, welche sie deutlich mit „aua aua“ kund tut, nur mit einem Zäpfchen nehmen. Ich habe keine Ahnung wo sie das nun wieder her hat.. was es ist und wo es herkommt. Einen Tag später lief es schon wieder besser, dafür hat es Mama dann auch genauso schnell zerbröselt. Binnen 20 Minuten hatte ich den Schüttelfrost meines Lebens und erbrach so ziemlich alles, was ich gegessen hatte. Gestern ging es dann aber schon wieder bergauf, dafür hat die Tante es nun auch.

[BETTCHEN] das neue Bettchen wird hier bald einziehen… die Matratze lässt dann zwar noch etwas auf sich warten, aber das ist ja egal. Für die zwei restlichen Wochen werden wir einfach ein kleines Matratzenlager aufbauen. Wir freuen uns schon wie verrückt und können es gar nicht erwarten dem Mäuschen ihr neues Schlafzelt zu zeigen.

Autor

One comment

  1. Gut zu wissen, dass der Schnuller auch im Kleinkindalter plötzlich noch ein Thema werden kann. Mini verweigert ihn normalerweise, braucht ihn aber gerne als Beissring, wenn sie zahnt, und deshalb liegen hier auch vier Stück in der Spielzeugkiste herum. Vielleicht sollte ich das nochmals überdenken, Spielzeug hat sie ja auch sonst genug…

    LG, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.