2 Jahre & 27 Wochen – Rückblick

Guten Morgen Welt… und hallo in eine neue Woche… ich begrüße die Montage gerade nicht so gern… jeder Montag steht für eine Woche weniger zum Lernen. Und es wird wirklich knapp. Ansonsten gab es letzte Woche den ersten Schnee *hach*. Das Kindlein fand ihn ganz toll und freute sich jeden Morgen drauf. Wir waren Schlitten fahren und auf dem schneebedeckten Trampolin hüpfen. Schöne Woche, die allerdings mit einem kranken 39,8 Kind endet. Eigentlich hatte ich auch noch vor, einen Jahresrückblick für 2015 zu schreiben. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich einfach keine Zeit dafür habe.

2_Jahre_27_Wochen_Collage

[DU GROSSER MENSCH] Anlässlich…

2 1/2 Jahre bist DU nun schon.
Zeit, DIR mal wieder zu sagen
wie schön es mit DIR ist
und wie liebenswert DU bist!

Bleib so wie DU bist
DU kleiner grosser perfekter Mensch!

[KITA – TEUFELSKREIS] ich bin genervt. Kennt ihr das? Es sind Ferien, das Kind ist ENDLICH nach gefühlten Monaten mal wieder gesund. Und dann dreht sich die Welt weiter und es ist an der Zeit, wieder in die Kita zu gehen. Und das, obwohl du ganz genau weißt, dass du dein Kind damit „absichtlich“ krank machst. Ich hadere gerade so sehr mit mir selbst deswegen. Das Kindlein war nun eine Woche in der Kita und hat direkt den nächsten Infekt. Gestern zeigte das Thermometer 39,5 und das Mäuschen hing schlaff und apathisch auf mir. Ein Grund mehr, den Frühling herbei zu sehnen.

[KINDERZIMMER] es steht schon lang auf meiner Liste: ein Post über das Zimmer vom Kindlein. In erster Linie um das tolle, vom Opa eigenhändig gebaute Bett zu zeigen… nun kommt diese Woche der Fliesenleger um den letzten „Schandfleck“ zu beseitigen. Nebenher haben wir gebastelt: Bilder fürs Bettchen, die wir an die Seite geklebt haben. Sollte jetzt noch Zeit übrig bleiben, schaffen wir es bestimmt irgendwann mal die Tafelwand zu bauen. Betonung auf „Zeit“, die wir gerade alle nicht haben.

[HÜPF HÜPF] das Kindlein scheint den neulich erwähnten Sprung im Leben gemeistert zu haben. Sie spricht ja nun seit einiger Zeit noch besser, reflektiert wie eine Verrückte und knüpft wahnsinnig verrückte Verbindungen. Seit der letzten Woche schläft sie nun endlich wieder besser und vor allem früher ein. Meistens ohne Gemecker und vor allem eines: ohne Auto! Das war ja in den Wochen davor wieder ein treuer Abendritual-Begleiter geworden. Das ist jedenfalls vorbei.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.