2 Jahre & 23 Wochen – Rückblick

*Gähn*… auch die letzte Woche war eine Müdi-Woche. 6 Nachtschichten am Stück haben ihre Spuren hinterlassen. Gestern Nacht wurde ich um 23.00 Uhr wach und konnte für über 3 Stunden nicht mehr einschlafen.. Der Wecker klingelte dann um 4.30 Uhr für die Frühschicht. Muss ich erwähnen, dass ich mich elend fühle? Noch 4 Schichten und es gibt Weihnachtsferien… ich freue mich so! Baum kaufen und schmücken, vielleicht noch mal eine Runde Plätzchen backen und ganz viel Familie!

2_Jahre_23_Wochen_Collage

[SPRACHBOX]

Papa – dezent genervt: „Kindlein, wir müssen jetzt die Zähne Putzen. Mach den Mund auf!“
Kindlein: „Das ist MEIN MUND!!!“

[SCHALALALASCHARLACH] öhm.. und wumm, hat es uns erwischt. Das Kindlein hat Scharlach. Samstag früh hatte sie so komische Flecken im Gesicht. Irgendwann entdeckte ich Pickelchen im Nacken und zog das Kind aus. Der Rücken sah schon aus wie ein Streuselkuchen. Fieber war mit 38.5 kurz etwas höher, fiel anschließend aber wieder ab. Irgendwann breitete sich der Ausschlag dann auf den Bauch und die Beine aus und ich ahnte böses. Also husch in die Notaufnahme, Diagnose Scharlach. Das Problem: dem Kind geht es total gut und es darf erst am Donnerstag wieder in die Kita. Entsprechend genervt sind wir alle.

[VERMESSUNG] anlässlich des Besuches in der Notaufnahme gab es eine Vermessung vom Kindlein. Zusätzlich habe ich letzte Woche wieder endlos viele Klamotten aussortiert. Außerdem wachsen ihre Füße permanent…

Größe: 93-94cm
Gewicht: hier geht es nicht so recht voran – eher wieder runter, da sie so wächst… 12,0kg
Klamotten: hier kann die 92 nun fast komplett aussortiert werden. Bei Hosen trägt sie mittlerweile 104, ansonsten 98.
Schuhe: aktuell die 25 – habe erst vor ein paar Tagen wehmütig alle 24er Schuhe aussortiert. Ich ahne aber, dass wir die 26 sehr schnell erreichen werden.

[IM SCHWIMMBAD] wir waren nach Ewigkeiten mal wieder im Schwimmbad. Nachdem es ja nun mit dem Baden endlich wieder besser wurde… dachten wir… wird schon klappen. Öhm.. ja… sie klammerte die erste halbe Stunde wie verrückt und wollte gar nicht ins Wasser. Irgendwann habe ich sie unkommentiert in ihr Boot gesetzt und ihr gezeigt, wie sie sich mit „Beine strampeln“ vorwärts bewegen kann. Und siehe da: sie liebte es!

Autor

2 comments

  1. Huhu,

    ich habe eine kleine Frage: wie macht ihr das eigentlich mit den Hosen? Ich hab auch so ein Spargelkind zuhause (aktuell 76 cm bei 8,5 kg) und verzweifle fast an der Kleiderwahl. Entweder sind die Hosen zu kurz oder oben viel zu weit, Leggins gehen etwas besser, aber sind oft auch nicht ideal. Und Kleider sind bei den aktuellen Temperaturen draussen ja auch nicht optimal. Gürtel oder Hosenträger habe ich besher noch keine gefunden, die für so ein Minikind passen. Wie habt ihr das gelöst? Den Bildern und den Massen nach scheint ihr ja dasselbe Problem zu haben…

    LG, Julia

    1. Huhu Julia,

      ach ja, das Hosenthema… nervig, oder? Normale Hosen können wir auch total vergessen… auch die, die man mit so einem Knopf enger stellen kann. Es rutscht irgendwie alles. Auch die Treggings von H&M gehen meistens nur mit Strumpfhose drunter. Die Leggings gehen auch nicht immer… mal passen sie, mal nicht… und wie du schon schreibst: oft sind sie dann zu kurz. Aktuell habe ich hier auch Leggings von Zara mit Gummibündchen (allerdings auch bis zu 2 Größen größer als sie eigentlich trägt)… die gehen halbwegs… Solltest du noch einen ultimativen Tipp haben, gerne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.