16 Wochen Babyglück

Diese Woche war wieder sehr angenehm. Kaum Gemecker, kaum Geschrei… Ida ist momentan ein sehr sehr netter Zeitgenosse, der es uns sehr einfach macht, glückliche Eltern zu sein. Sie erwacht jeden Morgen mit einem Lächeln (über die Nächte davor wollen wir lieber nicht sprechen) und scheint auch sonst rundum zufrieden zu sein. Ende dieser Woche hat sie nun auch endgültig den Dreh raus, was das Greifen anbelangt. Halten wir ihr ein Kuscheltierchen oder irgendetwas anderes hin, so erheben sich beide Arme und Hände und werden ganz bewusst in der Mitte zum Greifen zusammen geführt. Sie greift also nun mit beiden Händen nach Dingen, was uns der Selbstbeschäftigung wieder einen Schritt näher bringt. Was das Drehen anbelangt, so ist Ida hier sehr faul geworden und liegt lieber auf dem Rücken und schaut durch die Gegend.

Ida_sechzehn_Wochen_Collage

16 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung:

  • meinen Eltern beim essen zusehen – gutes Zeichen für die Einführung der Beikost!
  • im Tragetuch bei Mama sein

Das mag ich gar nicht:

  • Autofahren gestaltet sich – leider leider leider – als immer schwieriger
  • das gleiche gilt neuerdings für das Fahren im Kinderwagen – Tragetuch ist dafür der absolute Hit!

Darauf bin ich stolz: ich liebe Babyschwimmen und war total entspannt bei meiner ersten Stunde
Sonstige Skills:

  • ich greife nun endlich mit beiden Händen bewusst nach Dingen, die mir hingehalten werden
  • wenn man mich am Hals kitzelt, ertönt so etwas wie ein lautes Lachen 🙂
  • ich ziehe die Knie auf dem Bauch liegend schon richtig heftig nach oben und würde am liebsten sofort los krabbeln
  • an meine Füße komme ich nun fast immer allein ran
  • meine Hände erforschen sich den lieben langen Tag gegenseitig
  • ich fange an die ersten Kleidungsstücke in der 74 zu tragen (man bemerke, das ist für Kinder im Alter von sechs bis neun Monaten)
  • ich spiele soooo gerne mit Mamas Fingern
  • ich ziehe mich an Mamas Händen in eine sitzende Position hoch

16 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • Unser Kind ist eine Wasserratte! Fand sie bisher Baden schon ganz toll, wurde das beim Babyschwimmen noch besser!
  • Schnuller ist jetzt absolut out – wird komplett verschmäht. Somit haben wir außer der Oberweite von Mama kaum noch Chancen das Kind anderweitig zu beruhigen. So schnell kann’s gehen.
  • wenn wir keinen Brei geben wollen, wird das mit dem Stillen wohl noch eine gaaaanze Weile so weitergehen
  • nach vielen vielen schlechten Nächten resigniert man irgendwann einfach – das macht es einfacher

Schreckmoment: Kind schreit sich im Auto ein und ist absolut nicht zu beruhigen
Dafür fehlt die Zeit: wir müssen endlich Kaminholz für das nächste Jahr machen!
Der glücklichste Moment: 4 Generationen essen Kuchen – Ida, Mama, Oma und Uroma an einem Tisch!
Streit über: manchmal das Papa so wenig Zeit für uns hat
Darauf freuen wir uns: mag komisch klingen, aber wir freuen uns wahnsinnig auf Weihnachten!
Das macht Mama glücklich: endlich klappt es mit dem Binden vom Tragetuch besser
Das macht Papa glücklich: endlich wieder mehr Zeit mir dem Kindlein verbracht

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.