100 Wochen – 1 Jahr, 48 Wochen – Rückblick (23 Monate)

Die letzten Tage waren soooo schön. Ganz viel Familie, ganz viel Kindlein.. on top noch viel Sonne und Hitze (ich liebe es ja). Gestern standen wir nach unserem Kurztrip noch in einer Vollsperrung und ließen das Kind auf dem Standstreifen der Autobahn ihren geliebten fahrbaren Untersatz nutzen. Es war so herrlich. Schnell fand sie einen Kumpel auf dem Bobby Car und so vertrieben wir uns die Zeit in der Sperrung ohne Probleme. Ansonsten quasselt sie nach wie vor viele neue Wörter und ist bestes gelaunt.

Woche_100_Collage

[KINDERTAG] Hier im „Osten“ ist der Kindertag ja etwas ganz besonderes. Dem entsprechend wird er auch gebührend gefeiert. Aus der Kita gab einen tollen Luftballon und Seifenblasen zum pusten (was ich übrigens den gesamten verregneten Nachmittag machen musste). Ansonsten sind wir nach der Kita noch in einen kleinen, niedlichen Buchladen hier im Ort gegangen und haben einige Geschenke ergattert.

[SPRACHE]

  • „Bad“ ist neu und steht für Badezimmer
  • „Party“
  • „Bon Bon“
  • „putt“ = kaputt
  • „Lolli“
  • „Panda“
  • den Spitznamen der Tante
  • „zu“ – zum Beispiel „Tür zu“
  • „aus“ – zum Beispiel „Hose aus“, „Licht aus“

[AB IN DEN KURZURLAUB] wir waren mal wieder ein verlängertes Wochenende im schönen Bayern und haben alle brav um die Wette geschwitzt. Bei 33 Grad ging es an den See, auf den Spielplatz, ins Planschbecken, zu einem Geburtstag.. es wurden fleissig Seifenblasen gepustet, Eis um die Wette gefuttert und mit der Sonne um die Wette gestrahlt. Zurück zu Hause ging es noch auf das alljährliche Stadtfest und wir investierten eine Menge in ein Kinderkarussell :/.

[WILLENSKRAFT] in letzter Zeit bemerken wir einen gesteigerten Willen beim Kindlein… den wir nach wie vor nicht für übermäßig ausgeprägt halten, aber man spürt es doch. Wir sind nach wie vor weit entfernt von Wut- oder Trotzanfällen. So etwas kennen wir nicht :). Aber durch das gelernte Wörtchen „mein“ eröffneten sich ihr scheinbar neue Möglichkeiten. Nichts desto trotz kommen wir momentan mit viel Verständnis und angebotenen Alternativen noch immer sehr weit.

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.